Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nachtleben eingeschränkt: Einige Clubs und Bars bleiben zu
Lokales 1 2 Min. 13.03.2020

Nachtleben eingeschränkt: Einige Clubs und Bars bleiben zu

Orte zum Feiern gibt es am Wochenende nur noch wenige.

Nachtleben eingeschränkt: Einige Clubs und Bars bleiben zu

Orte zum Feiern gibt es am Wochenende nur noch wenige.
Foto: Shutterstock
Lokales 1 2 Min. 13.03.2020

Nachtleben eingeschränkt: Einige Clubs und Bars bleiben zu

Rosa CLEMENTE
Rosa CLEMENTE
Einige Clubs aus der Hauptstadt teilten am Freitag mit, dass sie am Wochenende geschlossen sind. Andere wiederum wollen ihre Türen voraussichtlich bis 1 Uhr öffnen.

Am Donnerstag teilte die Regierung mit, dass Events in geschlossenen Räumen nicht mehr als 100 Gäste haben können, Veranstaltungen in offenen Räumen können bis zu 500 Menschen versammeln.

Am Freitag reagierten mehrere Clubs und Bars auf die neuen Sicherheitsmaßnahmen bezüglich des Corona-Virus. So teilten beispielsweise die Betreiber der hauptstädtischen Diskotheken "Gotham" und "M-Club" via Facebook mit, dass die Türen der beiden Clubs an diesem Wochenende geschlossen bleiben. 

Die Veranstaltergruppe "Concept Partners" teilte ebenfalls via Facebook mit, dass in deren Bars an diesem Wochenende nicht gefeiert wird. Betroffen sind die Restaurant/Bars "Hitch" in Luxemburg-Stadt, "Fabrik" in Mersch und  "Schräinerei" in Differdingen. Der Restaurant-Service findet in diesen Lokalen  allerdings bis 1 Uhr statt. 

Nicht mehr als 100 Gäste

In der Hauptstadt kann man an diesem Wochenende zumindest noch an manchen Orten feiern - außer die Regierung kündigt neue, strengere Maßnahmen an. 

Einige Bar- und Clubbetreiber schienen am Freitagmorgen denn auch noch motiviert zu sein, um am Abend ihre Türen zu öffnen. Dazu zählten laut LW-Informationen beispielsweise die Betreiber der hauptstädtischen Diskothek Melusina. "Es muss nur strengstens kontrolliert werden, dass jeweils nur 100 Personen in den beiden geschlossenen Räumen des Clubs versammelt sind", so die Betreiber.

Im Laufe des Tages haben sich die Melusina-Betreiber allerdings doch für eine Schließung entschlossen: Am frühen Freitagnachmittag teilten sie auf ihrer Facebookseite mit, dass alle Events bis zum 31. März auf unbestimmte Zeit nach hinten verschoben werden.

Ein Bar-Betreiber der Rives de Clausen bestätigt gegenüber dem LW, dass er am Freitagabend vorhat, seine Türen bis 1 Uhr zu öffnen. Weitere Bars, vor allem jene, die Essen servieren, folgen diesem Vorhaben. "Es muss nur darauf geachtet werden, dass nicht mehr als 100 Gäste zusammen sind", so die Betreiber.

Um 1 Uhr ist Schluss (voraussichtlich)

Wie ein Verantwortlicher des Melusina und ein Bar-Betreiber in Clausen gegenüber dem LW bestätigten, dürfen (zumindest auf dem Gebiet der Hauptstadt) auf Anordnung der Stadt-Luxemburg die Clubs, Bars und Restaurants nur noch bis 1 Uhr öffnen. Somit sei die sogenannte "nuit blanche" gestrichen.  

Wie die Polizei auf LW-Nachfrage bestätigte, würde es keine zusätzlichen Rundgänge durch die Partymeile Rives de Clausen geben. Zwar fände die Schließungstour, die üblicherweise gegen 3 Uhr nachts stattfindet, nun bereits um 1 Uhr statt, allerdings werde man in den Lokalitäten nicht genau durchzählen, wie viele Menschen sich dort tatsächlich aufhalten.  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.