Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach vereiteltem Einbruch: Verfolgungsjagd auf der A13 - sechs Verletzte
Lokales 6 22.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Nach vereiteltem Einbruch: Verfolgungsjagd auf der A13 - sechs Verletzte

In der Ausfahrt Ehleringen nahm die Verfolgungsjagd ihr Ende.

Nach vereiteltem Einbruch: Verfolgungsjagd auf der A13 - sechs Verletzte

In der Ausfahrt Ehleringen nahm die Verfolgungsjagd ihr Ende.
Screenshot: Google Maps
Lokales 6 22.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Nach vereiteltem Einbruch: Verfolgungsjagd auf der A13 - sechs Verletzte

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
Am Dienstagabend kam es gegen 20.30 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz auf der Autobahn Richtung Esch. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Zeugenaussagen.

Filmreife Szenen trugen sich am Dienstagabend zwischen Niederkerschen und Esch/Alzette zu. Alles hatte mit einem vereitelten Einbruch in Niederkerschen  begonnen: Vier Einbrecher flüchteten, als sie vom Hausbesitzer überrascht worden waren. Der hatte daraufhin die Polizei verständigt.

Wenig später fiel einer Polizeistreife in Linger ein verdächtiges Fahrzeug auf, das in Richtung Belgien fuhr. Die Beamten entschieden sich, das Fahrzeug zu stoppen und zu kontrollieren. Der Fahrer missachtete jedoch die Haltezeichen der Beamten und setzte zur Flucht an. Mit hoher Geschwindigkeit fuhr er in Richtung Kreisverkehr Linger zur N13. Mit Blaulicht und Sirene nahmen die Polizisten die Verfolgung auf.

Das Fluchtfahrzeug fuhr mit hoher Geschwindigkeit unter dem Tunnel Biff hindurch auf die A 13 in Richtung Esch/Alzette. Eine weitere Polizeipatrouille stieß dazu. In Höhe der Ausfahrt Ehleringen machte ein Verkehrsstau die Weiterfahrt unmöglich. Der flüchtende Fahrer rammte einen Wagen am Stauende, wobei der Fahrer und der Beifahrer in diesem Fahrzeug schwer verletzt wurden. Das Fluchtfahrzeug fuhr jedoch weiter und konnte schlussendlich nach 200 Metern in der Ausfahrt Ehleringen zum Stillstand gebracht werden.

Im Wagen saßen vier Personen, drei von ihnen konnten dingfest und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft verhaftet werden. Die Suche nach dem vierten Insassen läuft derzeit noch. Zeugenaussagen sind unter der Nummer 113 an die Polizei zu richten. Die Polizei rät, im Raum Ehleringen, Monnerich, Zolver und Esch-Lallingen, vorsichtig zu sein.

Insgesamt wurden bei dem Einsatz sechs Personen verletzt: Neben den beiden Insassen im Fahrzeug am Stauende, zogen sich vier Polizeibeamte beim Versuch, den Wagen der Ganoven zu stoppen, leichte Verwundungen zu.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema