Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach Sperrstunde: Betrunken, zu schnell, ohne Führerschein
Lokales 20.02.2021

Nach Sperrstunde: Betrunken, zu schnell, ohne Führerschein

Drei Verkehrsteilnehmer wurden bei ihren Alkoholfahrten erwischt.

Nach Sperrstunde: Betrunken, zu schnell, ohne Führerschein

Drei Verkehrsteilnehmer wurden bei ihren Alkoholfahrten erwischt.
Foto: Pierre Matgé/LW-Archiv
Lokales 20.02.2021

Nach Sperrstunde: Betrunken, zu schnell, ohne Führerschein

Um kurz nach 2 Uhr stoppten Beamte im Stadtviertel Gare einen Fahrer, der gegen eine ganze Reihe von Vorschriften verstieß. Während der Kontrolle kam ihnen gleich der nächste betrunkene Verkehrsteilnehmer entgegen.

(SC) - In der Nacht auf Samstag stoppte die Polizei gegen 2.15 Uhr einen Fahrer, der mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Rue de Hollerich in Luxemburg-Stadt raste. Der Fahrer besaß keinen gültigen Führerschein und stand unter Alkoholeinfluss. Nach dem positiven Alkoholtest wurde dem Fahrer der Führerschein entzogen, es wurde ein Fahrverbot ausgesprochen und Strafanzeige gestellt. Wegen des Verstoßes gegen die Ausgangssperre wurde der Fahrer außerdem gebührenpflichtig verwarnt.


Platzverweis wieder auf dem Tisch
Geht es nach dem Polizeiminister, wird die Arbeit der Polizei kurzfristig um vieles einfacher. Am Freitag hat Henri Kox eine ganze Reihe Projekte angekündigt - teils mit Deadline.

Damit waren die Amtshandlungen für die Beamten aber noch nicht abgeschlossen: Während des Einsatzes näherte sich aus entgegengesetzter Richtung ein zweites Auto dem Kontrollpunkt, das mit den Reifen an der Bordsteinkante entlang schleifte. Die Fahrerin blieb auf das Haltesignal der Beamten hin stehen, worauf hin diese gleich einen starken Alkoholgeruch wahrnahmen. Das Resultat überschritt den maximal zulässigen Höchstwert „deutlich“, weswegen auch die Frau ihren Führerschein abgeben musste und ein Fahrverbot gegen sie ausgesprochen wurde. Auch sie wurde wegen des Vertoßes gegen die Sperrzeit gebührenpflichtig verwarnt und es wurde Strafanzeige gestellt.

In der Rue de Bettembourg in Hellingen ging den Beamten ein weiterer Fahrer ins Netz, der zu tief ins Glas geschaut hatte. Gegen 22.45 Uhr wurde er gestoppt und kontrolliert, nachdem er den Polizisten wegen seiner sehr langsamen Fahrweise aufgefallen war. Ein Alkoholtest ergab, dass der Fahrer den maximal zulässigen Höchstwert um das Dreifache überschritten hatte. Auch in diesem Fall wurde Strafanzeige gestellt, der Führerschein eingezogen und ein provisorisches Fahrverbot ausgesprochen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Platzverweis wieder auf dem Tisch
Geht es nach dem Polizeiminister, wird die Arbeit der Polizei kurzfristig um vieles einfacher. Am Freitag hat Henri Kox eine ganze Reihe Projekte angekündigt - teils mit Deadline.
Polizei erwischt abenteuerliche Autofahrer
Im Auto auf der Busspur unterwegs, ein Wagen ohne Kontrollbescheinigung und zu viel Alkohol im Blut: Die Polizei hat in der Nacht auf Samstag wieder allerhand abenteuerliche Autofahrer gestoppt.
Einige der gefährlichen Aktionen der Autofahrer ließ die Polizei in der Nacht auf Samstag staunen.