Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach Hurrikan Matthew: Luxemburger helfen in Haiti
Teile Haitis wurden durch den Hurrikan verwüstet. Luxemburg bietet Hilfe an.

Nach Hurrikan Matthew: Luxemburger helfen in Haiti

Foto: AFP
Teile Haitis wurden durch den Hurrikan verwüstet. Luxemburg bietet Hilfe an.
Lokales 17.10.2016

Nach Hurrikan Matthew: Luxemburger helfen in Haiti

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
500 000 Euro, zwei Freiwillige und zwei Satellitensysteme, um die Kommunikation in der Katastrophenregion wiederherzustellen: So sieht nach dem schweren Hurrikan Luxemburgs Soforthilfe für Haiti aus.

(tom/SH) - Nach dem Hurrikan Matthew, der am 4. Oktober den Südwesten Haitis schwer in Mitleidenschaft gezogen hat, wird Luxemburg 500.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung stellen. Das gab der Minister für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Angelegenheiten, Romain Schneider, am Montagabend bekannt.

Die Soforthilfe werde vorrangig in Zusammenarbeit mit humanitären Projekten und Nichtregierungsorganisationen aus Luxemburg, die sich seit längerem in Haiti engagieren, erfolgen. Ein erstes Treffen mit den betroffenen Organisationen diente dazu, sich einen Überblick zu verschaffen, welche Aktivitäten geplant sind.

Des Weiteren wurden bereits zwei freiwillige Helfer des Zivilschutzes und zwei Satelliten-Nachrichten-Übertragungssysteme des Projektes "emergency.lu" nach Haiti entsandt. Das erste System wurde in Les Cayes aufgebaut und ist seit Sonntag funktionstüchtig. Es soll der Regierung Haitis helfen, den Kontakt mit den Katastrophenregionen wieder herzustellen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema