Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach Hochwasser

Großherzog zeigt Anteilnahme

von Teddy JAANS| 16.07.2021

Der Staatschef hat sich am Freitag in Vianden und Echternach ein Bild von den Schäden gemacht.

(TJ) - Großherzog Henri lassen die Verwüstungen und die menschlichen Schicksale, die mit der Sintflut von Donnerstag verbunden sind nicht kalt. Am Freitag machte der Monarch sich zuerst in Vianden ein Bild von den Aufräumarbeiten.

Fotos aus Vianden

Besonders beeindruckt zeigte der Mann sich von den Schäden, die die Fluten  in den Häusern hinterlassen haben. Er nutzte die Gelegenheit sich mit betroffenen Menschen zu unterhalten und ihnen Mut zuzusprechen. Erfreut zeigte der Großherzog, der in Begleitung von Innenministerin Taina Bofferding durch das Städtchen spazierte, von der Solidarität, die unter den Menschen herrscht. Er begutachtete zudem die Stützmauer entlang der Our, die von den Wassermassen am Donnerstag weggespült wurde.

Eindrücke aus Echternach

Anschließend begab er sich nach Echternach, wo er ebenfalls den Kontakt zu den Menschen suchte und ihnen Mut zusprach. Hier lag ihm der Kontakt zu den geschädigten Geschäftsleuten in der Halergaas besonders am Herzen. In der Abteistadt war auch Umweltministerin Carole Dieschbourg dazugestoßen. 


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hochwasserschäden entlang der Sauer
In den Dörfern und Städten entlang der Sauer haben die Anwohner heute ihre Keller leer gepumpt und die Schäden bilanziert.
In Echternach holen Rettungskräfte in Spezialanzügen die Anwohner mit Schlauchbooten aus ihren Häusern.