Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach Drogenrazzia: Verdächtige in U-Haft
Lokales 12 17.10.2018

Nach Drogenrazzia: Verdächtige in U-Haft

Drogenrazzia in Esch/Alzette.

Nach Drogenrazzia: Verdächtige in U-Haft

Drogenrazzia in Esch/Alzette.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 12 17.10.2018

Nach Drogenrazzia: Verdächtige in U-Haft

Am Dienstag stürmte ein Sondereinsatzkommando der Polizei ein Lokal in der Avenue de la Gare in Esch. Acht Verdächtige wurden bei der Aktion festgenommen. Sie befinden sich nun in Untersuchungshaft.

(str/L.E./m.r.) - Es war eine der größten Polizeiaktionen der vergangenen Jahrzehnte: Im Zentrum von Esch/Alzette waren am Dienstag 130 Polizisten an einer Großrazzia beteiligt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, wurden dabei acht Personen festgenommen. Gegen die Männer wird wegen illegalen Drogenhandels ermittelt. Sie wurden einem Untersuchungsrichter vorgeführt und befinden sich nun in U-Haft.


Die Sicherheitskräfte hatten am Dienstag das Umfeld des Café Chez Nadia in der Avenue de la Gare ins Visier. Die Gaststätte spielte in den vergangenen Monaten eine Schlüsselrolle in einer ganzen Reihe von Gerichtsprozessen, bei denen es nicht nur um Drogenhandel, sondern auch um brutale Überfälle, Freiheitsberaubung und mehrfachen versuchten Totschlag ging. Im Mittelpunkt dieser Verfahren stand stets ein regelrechter Bandenkrieg zwischen portugiesich-kapverdischen Tätergruppen.

Der Staatsanwaltschaft zufolge gibt es zurzeit aber keine Hinweise darauf, dass eine Verbindung zwischen der Razzia und den Gerichtsverfahren besteht.

Gegen 16.30 Uhr waren zunächst vermummte Beamte aus einem in der Avenue de la Gare abstellten Lastwagen gestürmt. Gezielt nahmen sie dabei bestimmte Personen ins Visier, welche in Sekundenbruchteilen überwältigt und in Handschellen gelegt wurden.

Gleichzeitig riegelten Menschenketten aus Polizisten sowie Polizeifahrzeuge alle vier Zufahrtsstraßen zur Avenue de la Gare ab. Sämtliche Personen im abgesperrten Bereich wurden überprüft. Wer zu entkommen versuchte, wurde festgenommen. So erging es auch zwei Männern, die in einer Kleiderboutique Zuflucht gesucht hatten.

Mehrere weitere Personen waren während des Einsatzes in einer Polizeiabsperrung festgesetzt worden. Wie viele von ihnen vor Ort in Gewahrsam genommen und nach einer Überprüfung wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, ist nicht bekannt.

LW-Informationen zufolge wurde bei dem Einsatz ein Polizist verletzt. Er wurde vor Ort medizinisch versorgt.

Bereits kurz nach dem Beginn der Polizeioperation informierte die Pressestelle der Justiz über den Einsatz.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Aufatmen nach der Drogenrazzia
Nach der Drogenrazzia in der Escher Avenue de la Gare ist Ruhe in der Straße eingekehrt. Einwohner und Geschäftsleute atmen auf. Aber bei der Aktion sind auch Unschuldige festgehalten worden
Entführt, bedroht, bestohlen
Monatelang haben sie ihrem Opfer Angst und Schrecken eingejagt. Doch erst als sie sich an einem seiner Bekannten vergriffen, ging der Mann zur Polizei. Nun stehen sechs mutmaßliche Mitglieder der Eschsiders vor Gericht.
Gericht - Prozesser - Photo : Pierre Matgé
Drogenrazzia im Minette
Am Montagabend führte die Polizei gegen 22 Uhr Drogenkontrollen in mehreren Lokalen im Süden des Großherzogtums durch. An den Kontrollen nahmen Beamte der Hundestaffel und ein Drogenspürhund teil.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.