Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stunde Null im Kuhstall
Lokales 3 Min. 08.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Nach der Sturzflut im Ernztal

Stunde Null im Kuhstall

Die "Bakesmillen" ist seit kurzem wieder über eine Bailey-Brücke erreichbar.
Nach der Sturzflut im Ernztal

Stunde Null im Kuhstall

Die "Bakesmillen" ist seit kurzem wieder über eine Bailey-Brücke erreichbar.
Foto: John Lamberty
Lokales 3 Min. 08.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Nach der Sturzflut im Ernztal

Stunde Null im Kuhstall

John LAMBERTY
John LAMBERTY
Sechs Wochen nach der Sturzflut vom 22. Juli kämpfen die Menschen im Ernztal weiter mit den Folgen. Trotz 
Aufräumarbeiten hat der Albtraum Spuren hinterlassen und bei manchem gar das bisherige Leben weggespült.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Stunde Null im Kuhstall“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Stunde Null im Kuhstall“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach dem Ernztal-Hochwasser
Nachdem ein Bauernhof in der Nähe von Ermsdorf durch die Sturzflut vom 22. Juli quasi von der Außenwelt abgeschnitten worden war, ist nun eine neue Brücke errichtet worden.
Nach der Flutkatastrophe im Ernztal
Mehr als einen Monat nach den schweren Überschwemmungen im Ernztal und Umgebung wissen viele der Betroffenen noch nicht, wie ihre finanzielle Entschädigung aussehen wird. Die Hilfe der Regierung verläuft derweil schleppend.
Viele der Betroffenen (hier in Ermsdorf) wissen immer noch nicht, welche finanzielle Hilfe ihnen zusteht.
Entschädigung nach Überschwemmungen
Nachdem der erste Schock nach den Überschwemmungen vom 22. Juli überwunden ist, müssen sich die Leute im Ernztal nun um ihre Finanzen kümmern. Unterschiedliche Akteure spielen bei der Entschädigung eine Rolle.
Die Aufräumarbeiten, wie hier einige Tage nach der Katastrophe in Reisdorf, sind in vielen der Häuser nun abgeschlossen.