Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach dem Unfall in Bettemburg : Ein veraltetes Sicherheitssystem
Ein CFL-Triebwagen überfährt ein "Krokodil", Teil des Sicherheitssystemes bei der Bahn.

Nach dem Unfall in Bettemburg : Ein veraltetes Sicherheitssystem

Foto: Joaquim VALENTE
Ein CFL-Triebwagen überfährt ein "Krokodil", Teil des Sicherheitssystemes bei der Bahn.
Lokales 2 Min. 16.02.2017

Nach dem Unfall in Bettemburg : Ein veraltetes Sicherheitssystem

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Ein Prinzip, welches mehr als 100 Jahre alt ist, sorgt in unseren Zügen für Verkehrssicherheit. Doch wie funktioniert eigentlich das ominöse "MEMOR II+"?

Von Jacques Ganser

Trotz TGV und Computerzeitalter: viele Bestandteile des europäischen Eisenbahnnetzes sind historisch gewachsen und zum Teil seit Jahrzehnten unverändert übernommen worden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leitartikel: Déjà-Vu
Kann es ein zweites „Zoufftgen“ geben? Diese Frage stellte das LW im Oktober 2016, als sich das Zugunglück zum zehnten Mal jährte. Nach den Ereignissen vom Dienstag muss die Antwort leider lauten: ja!
Rescue teams stand next to the site of a train crash in the village of Zoufftgen near Thonville, northeastern France, Wednesday, Oct. 11, 2006. Two trains collided Wednesday close to the border between France and Luxembourg, killing at least five people and trapping others in the crumpled wreckage, officials said. The crash at Zoufftgen in northeast France, about two kilometers (1.2 miles) south of the border, involved a passenger train and a freight train colliding head-on, said France's SNCF rail operator. (AP Photo/Thomas Kienzle)