Wählen Sie Ihre Nachrichten​

N34 in Bartringen: Weitere Fahrspur soll Stauproblem lösen
Der provisorische Kreisverkehr in Höhe der Industriezone Bourmicht wird 2017 verschwinden.

N34 in Bartringen: Weitere Fahrspur soll Stauproblem lösen

Foto: Guy Jallay
Der provisorische Kreisverkehr in Höhe der Industriezone Bourmicht wird 2017 verschwinden.
Lokales 14.10.2016

N34 in Bartringen: Weitere Fahrspur soll Stauproblem lösen

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Im Frühjahr 2017 soll die Nationalstraße 34 die vom Kreisverkehr an der Industriezone Bourmicht zur Route de Longwy führt, um eine Spur erweitert werden. Auch die Autobahnauffahrten, die zur A6 führen, sollen ausgebaut werden.

(dho) - Wer morgens in Bartringen von der A6 abfahren möchte, und etwa in Richtung Hauptstadt abbiegen will, der sollte einiges an Geduld mitbringen. Bei dichtem Verkehr muss man schon auf eine Lücke hoffen. Zu Feierabendzeiten ist dann die Geduld der Leute die aus Richtung der Industriezone Bourmicht kommen gefragt, denn hier kommt es durch die Überlastung des Streifens, der zur Autobahnauffahrt führt, häufig zu einem Rückstau.

Die Situation soll sich nun verbessern. Vom Kreisverkehr Bourmicht bis zu der Route de Longwy soll die Nationalstrasse 34 um eine Spur Richtung Luxemburg erweitert werden. "Die Straße soll in Richtung der Eisenbahnschienen verbreitert werden", erklärt der Sprecher der Straßenbauverwaltung Ralph Di Marco. Auch die beiden Autobahnauffahrten auf die A6 werden ausgebaut und übersichtlicher gestaltet. 

Der provisorische Kreisverkehr auf halber Strecke wird verschwinden und durch eine Kreuzung ersetzt werden.

Die Arbeiten sollen im Frühjahr 2017 beginnen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema