Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mysteriöser Vorfall auf deutscher Autobahn

Mysteriöser Vorfall auf deutscher Autobahn

Foto: Steve Remesch / LW-Archiv
Lokales 19.09.2018

Mysteriöser Vorfall auf deutscher Autobahn

Eine junge Frau, die in Luxemburg als vermisst gemeldet wurde, läuft spätnachts in Deutschland auf einer Autobahn vor einen Lastwagen.

(str) - Es ist ein Vorfall, der viele Fragen offen lässt. Am Mittwochmorgen ist eine junge Luxemburgerin auf der deutschen Autobahn A64 zwischen Birkenfeld und Freisen von einem Lastwagen erfasst und schwer verletzt worden. Brisant ist, dass das 19-jährige Opfer vor einer Woche im 40 Kilometer entfernten Luxemburg als vermisst gemeldet wurde. Das zumindest meldet die „Rheinzeitung“, die sich auf die örtliche Polizei beruft.

Gegen 4.45 Uhr war die 19-Jährige unweit eines Autobahnparkplatzes unvermittelt und in der Dunkelheit vom rechten Straßenrand in die Fahrbahn gelaufen. Der Fahrer eines 40 Tonnen schweren Sattelschleppers konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und erfasste die Frau mit voller Wucht. Sie wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus in Idar-Oberstein gebracht. Lebensgefahr besteht inzwischen nicht mehr. Auch der Lastwagenfahrer wurde bei dem Zwischenfall leicht verletzt.

Warum die Frau auf die Fahrbahn lief, ist derzeit Gegenstand von Ermittlungen. Die Autobahn war nach dem Unfall fast sechs Stunden gesperrt.

Die Pressestelle der Luxemburger Polizei wollte auf Nachfrage keine Angaben zu dem Fall machen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Straßenverkehr: Wie man bei Unfällen richtig hilft
Im Schnitt gibt es fast drei Unfälle mit Verletzten oder Toten in Luxemburg pro Tag. Für Beteiligte ist ein Unfall genauso überraschend wie für Zeugen. Von einem Moment auf den anderen kommen sie in die Rolle des Helfers. Das kann schnell überfordern.
Jeder Ersthelfer muss bei einem Unfall zumindest den Notdienst rufen.