Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Motorradfahrer nach Unfall schwer verletzt
Lokales 28.08.2020

Motorradfahrer nach Unfall schwer verletzt

Ein Motorradfahrer wurde am Donnerstagabend bei einem Unfall schwer verletzt (Beispielbild).

Motorradfahrer nach Unfall schwer verletzt

Ein Motorradfahrer wurde am Donnerstagabend bei einem Unfall schwer verletzt (Beispielbild).
Foto: Gerry Huberty / LW-Archiv
Lokales 28.08.2020

Motorradfahrer nach Unfall schwer verletzt

Am Donnerstagabend gab es auf Luxemburgs Straßen vier Unfallverletzte. Ein Motorradfahrer erlitt bei einem Sturz schwere Verletzungen.

(SC) - Mit mehreren Bränden und fünf Unfällen hatten die Einsatzkräfte in Luxemburg am Donnerstagabend alle Hände voll zu tun. Insgesamt vier Personen wurden bei Unfällen verletzt, eine davon schwer.

Gegen 18.45 Uhr war ein Motorradfahrer auf dem CR150 unterwegs, als er zwischen Bürmeringen und Elwingen von der Straße abkam und gegen einen Baum raste. Der Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt. Ein Krankenwagen aus Remich und ein SAMU aus der Hauptstadt waren vor Ort, um erste Hilfe zu leisten und den Verletzten ins Krankenhaus zu transportieren. Einsatzkräfte aus Mondorf und Schengen sicherten derweil die Unfallstelle.

Zuvor hatte es bereits zwei Verletzte bei Unfällen gegeben. Gegen 17 Uhr krachte es auf der A1 in Richtung Luxemburg, auf der Höhe des Tunnels Howald. Zwei Autos waren hier nicht aneinander vorbeigekommen. Eine Person wurde leicht verletzt. Gegen 18.45 Uhr kam es auch auf der A3 zwischen Livingen und Luxemburg-Stadt zu einem Unfall mit zwei Autos - auch hier wurde eine Person verletzt und ein SAMU wurde zum Einsatz beordert.

Gegen 22.50 Uhr wurde ein weiterer Motorradfahrer leicht verletzt, als er auf dem CR178 zwischen Reckingen/Mess und Limpach stürzte. Ein Krankenwagen und Einsatzkräfte aus Monnerich waren zur Stelle.


Wiedereröffnung der Grenzen Frankreich, Autobahn A3/A31, Frankreich, Zouftgen, Pendler, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Fahrer bewusstlos: Ein Verletzter bei Unfall auf der A3
Nachdem ein Autofahrer hinter dem Steuer das Bewusstsein verlor, verhinderte ein Lastwagenfahrer durch sein vorbildliches Handeln schlimmeres.

Auf der RN11 zwischen Dommeldingen und Waldhaff kam es gegen 23.30 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei Autos. Einsatzkräfte aus der Hauptstadt waren vor Ort, verletzt wurde bei diesem Vorfall jedoch niemand.

Am Donnerstagabend kam es im Großherzogtum außerdem zu drei Bränden, wovon einer etwas größer war. Gegen 21 Uhr wurden Einsatzkräfte zu einem Dachbodenbrand in der Rue Hoovelek in Echternach gerufen. Ein Krankenwagen war vor Ort während Feuerwehren aus Echternach, Consdorf, Osweiler und Rosport den Brand angingen. Verletzte waren nicht zu beklagen. In der Mondorfer Avenue Frantz Clement wurde gegen 20.30 Uhr brennendes Gestrüpp gemeldet, gegen 21.30 Uhr brannte in der Rue du Fort Rheinsheim in Luxemburg-Stadt ein Mülleimer.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

A6: Fahrzeug in Brand
Ein Fahrzeug geriet am späten Samstagvormittag auf der A6 in Brand. Es war nur einer von mehreren Einsätzen für die Rettungskräfte.
Bei dem Fahrzeugbrand wurde niemand verletzt.