Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Morde am „Fräiheetsbam“ und in Leudelingen: Zwei Tatverdächtige festgenommen
Die Polizei hat vermutlich gleich zwei Morde aufgeklärt.

Morde am „Fräiheetsbam“ und in Leudelingen: Zwei Tatverdächtige festgenommen

Foto: Steve Remesch
Die Polizei hat vermutlich gleich zwei Morde aufgeklärt.
Lokales 21 1 2 Min. 19.11.2016

Morde am „Fräiheetsbam“ und in Leudelingen: Zwei Tatverdächtige festgenommen

Laurent SCHÜSSLER
Laurent SCHÜSSLER
Spezialeinheiten der Polizei haben am Mittwochabend einen ersten Tatverdächtigen im Zusammenhang mit dem Mord am Fräiheetsbam festgenommen. Er brachte sich selbst in Verbindung mit der Blutat in Leudelingen. Am Freitag folgte dann eine zweite Festnahme.

(str) - Der Zeugenaufruf nach dem Mord an einer 27-jährigen Frau am „Fräiheetsbam“ führte zum Erfolg: Gegen 19 Uhr schlugen bereits am Mittwochabend Spezialeinheiten der Polizei in Strassen zu und nahmen einen Tatverdächtigen fest. Und der hatte eine Überraschung auf Lager: Er brachte sich selbst in Verbindung mit dem Mord in Leudelingen.

Aber der Reihe nach: Am Donnerstag vor einer Woche findet ein Förster in einem Waldstück bei Leudelingen eine männliche Leiche. Es besteht kein Zweifel daran, dass der junge Mann einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. 

LW-Informationen zufolge soll er erschossen worden sein. Beim Fundort der Leiche handelt es sich vorliegenden Information zufolge nicht um den Tatort. Offiziell bestätigt wird dies allerdings nicht. 

Die Ermittlungen gestalten sich als besonders schwierig, denn es gibt keinerlei Hinweise zur Identität des Opfers. Die Ermittlungen führen zunächst aber offenbar ins hauptstädtische Bahnhofsviertel

Wichtige Zeugenaufrufe

Am Montagmorgen wird gegen 5 Uhr dann die Leiche einer jungen Frau am „Fräiheetsbam“, an einem Waldparkplatz zwischen Strassen und Bridel gefunden. Die 27-jährige Rumänin arbeitete als Prostituierte im hauptstädtischen Bahnhofsviertel und ist am Vorabend von einer Freundin als vermisst gemeldet worden. Gegen 22 Uhr verliert sich ihre Spur an der Ecke der Rue de Hollerich mit der Rue du Fort Wedell. Die Polizei veröffentlicht bereits wenige Stunden nach dem Leichenfund einen ersten Zeugenaufruf. 

Am späten Dienstagnachmittag folgt ein zweiter Zeugenaufruf – ein Fahndungsvideo der Polizei. Daraus geht ein Hinweis hervor, der direkt zum Täter führen könnte: Bei der Bluttat ist ein Fenster am Wagen des Mörders zu Bruch gegangen. Das Täterfahrzeug weist demnach eine sehr auffällige Beschädigung auf. 


Erste Festnahme am Mittwochabend

Dieser Hinweis führt tatsächlich binnen kürzester Zeit zum Erfolg. Denn aufgrund von Zeugenaussagen können Spezialkräfte bereits gegen 19 Uhr am Mittwochabend einen Tatverdächtigen in einem Wohnviertel in der Nähe des Erlebnisbades in Strassen festnehmen. 

Über die Person des Tatverdächtigen ist bislang nichts bekannt. Allerdings steht er vorliegenden Informationen zufolge nicht nur für die Tat am „Fräiheetsbam“ unter dringendem Verdacht sondern wegen eigener Aussagen auch für den Mord in Leudelingen. 

Zweite Festnahme am Freitag

Die Kriminalpolizei arbeitet seitdem mit Hochdruck daran, belastbare Beweise zu finden, um diesen Sachverhalt entweder zu bestätigen oder zu entkräften. Am Donnerstagmorgen wird er einem Untersuchungsrichter vorgeführt, der eine Inhaftierung anordnet.

Zudem führen die Anhörungen des Verdächtigen auch auf die Spur eines Mittäters. Dieser kann am Freitag ebenfalls festgenommen werden. Am Samstagmorgen wird dann auch gegen ihn Anklage erhoben und er in Untersuchungshaft untergebracht.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bezirksgericht Luxemburg: Aufgewühltes Opfer, verwirrender Zeuge
Im Prozess gegen den 52-jährigen Christian B. sowie dessen Sohn und Tochter fand am Mittwoch der zweite Verhandlungstag statt. Dem mutmaßlichen Täter wird vorgeworfen, seine Nachbarin am 27. Februar 2012 in ihrer Wohnung vergewaltigt und anschließend bedroht zu haben.
12.03.10 justice tribunal, cite judiciaire gericht  saal,  photo: Marc Wilwert