Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Morddrohung gegen Kassiererin wegen Streit um Corona-Maske
Lokales 23.09.2021
Landkreis Trier-Saarburg

Morddrohung gegen Kassiererin wegen Streit um Corona-Maske

Die Polizei konnte als Tatverdächtigen einen 56-Jährigen aus einem Trierer Stadtteil identifizieren.
Landkreis Trier-Saarburg

Morddrohung gegen Kassiererin wegen Streit um Corona-Maske

Die Polizei konnte als Tatverdächtigen einen 56-Jährigen aus einem Trierer Stadtteil identifizieren.
Symbolfoto: dpa
Lokales 23.09.2021
Landkreis Trier-Saarburg

Morddrohung gegen Kassiererin wegen Streit um Corona-Maske

56-Jähriger bedroht eine Angestellte im Landkreis Trier-Saarburg mit den Worten: Er könne sie auch erschießen. Die Polizei ermittelt.

(jwi) - Am Mittwoch gegen 11 Uhr bedrohte ein Mann eine Angestellte eines Supermarktes in Schweich im Landkreis Trier-Saarburg. Denn nachdem die Kassiererin den Mann auf das korrekte Tragen der Mund-Nasen-Maske hingewiesen und den Kassiervorgang abgeschlossen hatte, äußere dieser, er könne sie auch erschießen und verließ anschließend den Markt. Das schreibt die Polizei Trier am Donnerstagabend.


Das Foto zeigt den Täter um 21.20 Uhr in der Tankstelle in Idar-Oberstein.
Was trieb den Attentäter von Idar-Oberstein?
Der mutmaßliche Täter ist nicht eindeutig der Querdenker-Szene zuzurechnen. Im Internet verhielt er sich aber zumindest weit rechtsoffen.

Die Polizei fahndete mit Hochdruck nach dem bis dato Unbekannten und konnte als Tatverdächtigen einen 56-Jährigen aus einem Trierer Stadtteil identifizieren. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier erließ das Amtsgericht Trier einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnräume des Beschuldigten. Die Ermittlungen dauern an.


19.09.2021, Rheinland-Pfalz, Idar-Oberstein: Ein Polizist sichert am frühen Morgen eine Tankstelle. Ein Angestellter der Tankstelle war in Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz von einem mit einer Pistole bewaffneten Mann erschossen worden. Die beiden Männer waren am Samstagabend vor dem Tankstellengebäude in Streit geraten, wie die Polizei mitteilte. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß. Foto: Christian Schulz/Foto Hosser/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Zeugen sollen Mord an Tankstellen-Kassierer gesehen haben
Bei der Tat von Idar-Oberstein gab es Augenzeugen. Unterdessen hat die AfD eine Mitschuld an der Radikalisierung von „Querdenkern“ von sich gewiesen.

"Wir gehen mit aller Entschiedenheit gegen solche Bedrohungen und Ankündigungen von Nachahmungstaten des schrecklichen Tötungsdeliktes in Idar-Oberstein vor. Solche Straftaten verunsichern die Bevölkerung und sind nicht zu tolerieren", so der Trierer Polizeipräsident Friedel Durben.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach und Kriminaldirektion Trier zum Tötungsdelikt in Idar-Oberstein dauern weiter an. Die Polizeipräsenz in Idar-Oberstein ist und bleibt derweil in den kommenden Tagen erhöht

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fähre Wasserbillig-Oberbillig
Ansturm auf die "Sankta Maria II": Wegen der Baustelle auf B419 kommt es dort zu Staus und längeren Wartezeiten. Auch Geschäfte leiden.
Die Moselfähre "Sankta Maria II" ist für viele Autofahrer in den Zeiten der Verkehrsbeeinträchtigungen zwischen Luxemburg und Deutschland eine willkommene Alternative.