Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mitten auf der A13: Drängler stoppt Auto und schlägt auf Fahrer ein
Lokales 06.10.2022
Nahe Kayl

Mitten auf der A13: Drängler stoppt Auto und schlägt auf Fahrer ein

Dieses Foto postete die Ehefrau des Opfers auf Facebook, es zeigt die Splitter der Seitenscheibe. Wir veröffentlichen es mit Genehmigung.
Nahe Kayl

Mitten auf der A13: Drängler stoppt Auto und schlägt auf Fahrer ein

Dieses Foto postete die Ehefrau des Opfers auf Facebook, es zeigt die Splitter der Seitenscheibe. Wir veröffentlichen es mit Genehmigung.
Foto: privat
Lokales 06.10.2022
Nahe Kayl

Mitten auf der A13: Drängler stoppt Auto und schlägt auf Fahrer ein

Die Polizei sucht nach einem gewalttätigen Autofahrer, der am Mittwoch auf der Autobahn A13 bei Kayl unterwegs war.

(LW) – Ein Drängler hat am Mittwochnachmittag auf der Autobahn A13 nahe Kayl einen anderen Autofahrer ausgebremst, das Fenster von dessen Fahrertür eingeschlagen und ihn danach mit Schlägen attackiert. 

Wie die Polizei meldet, war der gewaltbereite Autofahrer gegen 15.50 Uhr auf der A13 in Richtung Esch/Alzette unterwegs und bedrängte kurz hinter der Auffahrt Kayl den Vordermann auf der Überholspur. Während der Verkehr nur stockend vorankam, fuhr das drängelnde Fahrzeug neben das Fahrzeug des Klägers und blieb stehen. Nachdem der unbekannte Mann mehrmals vergeblich versucht hatte, die Fahrertür des Klägers zu öffnen, schlug er dann gegen das Fenster der Fahrertür, bis dieses zu Bruch ging. Danach griff er den Betroffenen an und fuhr anschließend davon.


Millionär rast mit 417 km/h über deutsche Autobahn
Ein tschechischer Millionär rast mit 417 km/h über die deutsche Autobahn A2. Das Verkehrsministerium schimpft - doch verboten ist es nicht.

Beim Fahrzeug des Angreifers soll es sich um einen SUV (Größe Ioniq oder Kodiaq) von dunkelgrauer Farbe mit unbekannten Kennzeichen gehandelt haben. Der Mann soll um die 50 Jahre alt gewesen sein, von korpulenter Statur und circa 1,70 Meter groß. Er hatte eine Halbglatze und trug eine Brille. Der angegriffene Autofahrer war mit einem weißen Peugeot Ion mit luxemburgischen Kennzeichen unterwegs.

Mann mit Tochter unterwegs

Am Donnerstag meldete sich die Ehefrau des angegriffenen Fahrers auf Facebook zu Wort. Der Angreifer habe durch das eingeschlagene Fenster an den Kleidern ihres Mannes gezerrt. Dieser habe durch die Glasscherben leichte Schnittwunden erlitten, ansonsten sei er wohlauf. Sie ergänzt die Polizeimeldung um eine weitere Beobachtung: Der Drängler sei in seinem Auto von seiner Tochter im Teenageralter begleitet worden. Das Mädchen sei bei dem Zwischenfall ebenfalls ausgestiegen, habe aber erfolglos versucht, ihren Vater zurückzuhalten.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder weitere Informationen zum Fahrzeug/Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeidienststelle Réiserbann unter der Telefonnummer (+352) 244 61 1000 oder per E-Mail (police.reiserbann@police.etat.lu) zu melden.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Überfall in der Rue Philippe II
Zwischen 22 Jahren Haft und einem Jahr auf Bewährung lautet das Urteil für einen Raub in Luxemburg-Stadt und eine Schießerei in Frankreich.
Als alte Männer sind zwei schwer bewaffnete Uhrenräuber verkleidet, als sie am 20. März 2018 gegen 11.20 Uhr ein Geschäft für Luxusuhren in der hauptstädtischen Rue Philippe II betreten.