Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mit vollem Karacho durch den Keller
Lokales 2 Min. 05.08.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Kläranlage Echternach

Mit vollem Karacho durch den Keller

Sidest-Direktor Jean-Marie Ries ist froh, dass die Klärbecken fünf Tage nach dem Hochwasser wieder betriebsbereit waren.
Kläranlage Echternach

Mit vollem Karacho durch den Keller

Sidest-Direktor Jean-Marie Ries ist froh, dass die Klärbecken fünf Tage nach dem Hochwasser wieder betriebsbereit waren.
Foto: Volker Bingenheimer
Lokales 2 Min. 05.08.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Kläranlage Echternach

Mit vollem Karacho durch den Keller

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Das Hochwasser hat die Kläranlage Echternach mit aller Wucht erwischt: Pumpen, Kompressoren, Schaltschränke - vieles ist hinüber.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Mit vollem Karacho durch den Keller“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Kläranlage Grevenmacher soll einmal das Abwasser von fünf Gemeinden reinigen. Bisher sind nur 50 Prozent der Haushalte angeschlossen, der Rest fließt kaum gereinigt in die Mosel.
In der Kläranlage gibt es keine offenen Becken, die Bakterien verrichten ihr Werk in geschlossenen Behältern.
Mehr als 50 Jahre haben die Planungen und die Standortsuche gedauert, jetzt ist die Kläranlage in Grevenmacher fertig. Wenn alle Leitungen liegen, reinigt sie das Abwasser von 19 Ortschaften der Moselregion.
neue Kläranlage in Grevenmacher, Foto Lex Kleren