Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mit dem Rad zur Uni
Lokales 2 Min. 03.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Mit dem Rad zur Uni

Der gelb eingezeichnete Studentewee soll nach diesem provisorischen Plan von Belval entlang der Bahngleise zwischen der ehemaligen Arbeitersiedlung Esch-Belval und dem gleichnamigen Stahlwerk bis nach Esch/Alzette führen. Er beginnt unweit des Bürogebäudes des Fonds Belval und endet nahe dem Autohaus Losch .

Mit dem Rad zur Uni

Der gelb eingezeichnete Studentewee soll nach diesem provisorischen Plan von Belval entlang der Bahngleise zwischen der ehemaligen Arbeitersiedlung Esch-Belval und dem gleichnamigen Stahlwerk bis nach Esch/Alzette führen. Er beginnt unweit des Bürogebäudes des Fonds Belval und endet nahe dem Autohaus Losch .
Grafik: Straßenbauverwaltung
Lokales 2 Min. 03.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Mit dem Rad zur Uni

Luc EWEN
Luc EWEN
Alle wollen ihn. Die Studenten in Belval, die Geschäftsleute in Esch und die Politik sowieso. Nun zeigt sich offenbar auch der Stahlkonzern ArcelorMittal offen für eine Streckenführung über sein Werksgelände. Die Rede ist vom Studentewee.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Mit dem Rad zur Uni“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Studenten sind unzufrieden, die administrative Leitung der Universität Luxemburg auch. In Belval ist nicht alles Gold, was glänzt.
Unileben in Belval
Bei der Diskussion um das Studentenleben wurde bis jetzt ein Standpunkt außen vor gelassen. Der der Studenten. Wort.lu hat sie befragt und viele sind unzufrieden.
Unileben in Esch
Nach der Diskussion um die "Rives de Clausen im Brill" kommt nun Bewegung in eine andere Akte, die den Studenten den Weg in die Stadtmitte erleichtern soll.
Mit dem Rad zur Stadtmitte, das soll auch für die Studenten der Universität Luxemburg in Belval leichter werden.