Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mit 200 km/h durch den Tunnel Grouft
Lokales 09.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Mit 200 km/h durch den Tunnel Grouft

Lokales 09.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Mit 200 km/h durch den Tunnel Grouft

Ein Fahranfänger überschätzte in der Nacht auf Dienstag nicht nur sein fahrerisches Können, er hatte zudem nicht mit der Polizei gerechnet, als er am frühen Dienstag auf das Gaspedal drückte.

Eine Polizeistreife befuhr am Dienstagmorgen gegen 2.40 Uhr die A1 in Richtung Trier, und bog gerade auf die A7 ab, als in einer lang gezogenen Linkskurve ein Wagen mit sichtlich überhöhter Geschwindigkeit überholte. Das Fahrzeug wurde in Richtung Tunnel "Stafelter" gesteuert und weiter beschleunigt. Beim Einfahren in den Tunnel wurde der Wagen mit einer Geschwindigkeit von 189 Km/h gemessen. Die Fahrt führte weiter in Richtung Mersch, durch den Tunnel "Grouft", wo die Geschwindigkeit 200 Km/h betrug.

Erst im Tunnelausgang konnten die Beamten auf den schnellen Fahrer aufschließen. Dieser reagierte sofort auf das Blaulicht und bremste so stark ab, dass er in einer kleinen Einbuchtung der linken Fahrbahn stehen blieb. Aus Sicherheitsgründen wurde die Autobahn verlassen. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich beim Fahrer um einen Fahranfänger handelte. Der Führerschein wurde eingezogen und ein provisorisches Fahrverbot ausgestellt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nicht schlecht staunten die Polizeibeamten, als sie am Montag im Tunnel Gousselerbierg eine Kontrolle durchführten. Ein Sportwagenfahrer wollte seinen Boliden offenbar "ausfahren".
Der schnelle Fahrer wurde kurz vor Mersch gestoppt.
Ein Autofahrerin verursachte am Samstag auf der Autobahn A1 kurz hinter dem Tunnel Howald ein Unfall. Sie fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit gegen die auf der rechten Spur fahrenden Autos. Ihr Führerschein wurde eingezogen.
polizei
Die Polizei meldet aus den vergangenen Stunden eine Reihe von kleineren Zwischenfällen. In Kehlen musste sich ein Busfahrer am Ende der Tour gegen einen Fahrgast wehren, der sich stark angetrunken schlafen gelegt hatte. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen.
Wegen Alkohol am Steuer musste die Polizei mehrfach eingreifen.