Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Misstrauensantrag am 30. Dezember
Lokales 21.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Gemeinderat Boewingen/Attert verwirft Budget 2016

Misstrauensantrag am 30. Dezember

Der Haussegen in Boewingen/Attert hängt schief.
Gemeinderat Boewingen/Attert verwirft Budget 2016

Misstrauensantrag am 30. Dezember

Der Haussegen in Boewingen/Attert hängt schief.
Foto: Henri Bausch
Lokales 21.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Gemeinderat Boewingen/Attert verwirft Budget 2016

Misstrauensantrag am 30. Dezember

Mit sechs Nein-Stimmen bei zwei Ja-Stimmen und einer Enthaltung hat der Gemeinderat Boewingen/Attert den Haushaltsplan 2016 verworfen. Ein Misstrauensantrag am 30. Dezember soll die Lage klären.

(rr) - Im Gemeindehaus in Boewingen/Attert hängt der Haussegen schief. Nachdem der Gemeinderat den Haushaltsplan mit sechs Gegenstimmen bei zwei Ja-Stimmen und einer Enthaltung verworfen hat, wird am 30. Dezember über einen Misstrauensantrag befunden.

Laut Bürgermeister Paul Mangen stimmt die Chemie im Schöffenrat nicht mehr: "In  dieser Konstellation möchte ich nicht weiter Schöffenratsvorsitzender sein", sagte er dem "Luxemburger Wort". Hauptstein des Anstoßes ist der Bau der neuen Zentralschule mit Sportkomplex in Brouch in Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Tüntingen, dies vor dem Hintergrund der Fusion mit Tüntingen zum 1. Januar 2018.

Während Bürgermeister Paul Mangen und Schöffin Félicie Streicher-Schintgen der Meinung sind, dass die Gemeindeverantwortlichen selbst Architektur- und Ingenieurbüro aussuchen sollten, moniert Schöffe Henri Noesen die Prozedur, wie Verträge mit einem Architektur- und drei Ingenieurbüros zustande kamen.


 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am nächsten Freitag wird wohl ein weiteres Kapitel im Zwist zwischen dem Schöffenrat und den neun Oppositionsräten der Gemeinde Helperknapp geschrieben. Dann wird der Schöffernat Stellung zu den erhobenen Vorwürfen beziehen.
Gemeindereportage, Fusion zur neuen Gemeinde Helperknapp / Foto: Steve EASTWOOD