Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Millimeterarbeit an Eisenbahnbrücke
Lokales 17.04.2019

Millimeterarbeit an Eisenbahnbrücke

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Hydraulische Pressen schieben eine neue Überführung in Fausermillen bei Mertert an ihren Bestimmungsort.

Mitten in der Nacht ist eine neue Eisenbahnbrücke auf der Wasserbilliger Strecke auf Höhe des Gewerbegebiets Fausermillen bei Mertert eingebaut worden. Am Dienstagabend kam die Brücke als Betonfertigteil mit bereits montiertem Geländer an ihrem Bestimmungsort an. Ein Kran ließ sie anschließend auf einen Stahlträger neben dem Brückenfundament nieder.

Im Schneckentempo wandert die Brücke seitwärts. Die eigentliche Verschubaktion begann um Mitternacht.
Im Schneckentempo wandert die Brücke seitwärts. Die eigentliche Verschubaktion begann um Mitternacht.
Foto: CFL

Gegen Mitternacht wurde sie am Mittwoch Zentimeter für Zentimeter bis zu ihrer endgültigen Stelle geschoben. Sie glitt, ganz eisenbahntypisch auf Schienen, angetrieben von hydraulischen Pressen, bis auf das Brückenlager.

Am Abend hatte ein Autokran das 
Fertigteil auf den Betonpfeilern abgelegt.
Am Abend hatte ein Autokran das 
Fertigteil auf den Betonpfeilern abgelegt.
Foto: Volker Bingenheimer

„Der ganze Verschiebevorgang dauerte zwei bis drei Stunden“, heißt es von der CFL. Am frühen Morgen war der Vorgang beendet und die Pressen sowie der Stahlträger konnten wieder abgebaut werden.

 Für den Vortrieb sorgten auf Schienen montierte Pressen.
Für den Vortrieb sorgten auf Schienen montierte Pressen.
Foto: CFL

Weil die Oberleitung im Weg war, konnte die Brücke nicht per Kran von oben auf das Brückenlager in ihre definitive Position gehoben werden. In den kommenden Tagen werden die Schienen auf der Brücke verlegt und mit den bestehenden Gleisen verbunden. Das gemauerte Brückenlager war nach CFL-Angaben noch einwandfrei, deshalb waren dort keine besonderen Arbeiten nötig.

Bis Ostermontag gesperrt

Die Erneuerung war ein Teil der Modernisierung der Wasserbilliger Eisenbahnstrecke, für die Bahnhöfe und Schienenwege noch bis Ostern ausgebaut und gewartet werden.

Weil die Strecke seit Beginn der Osterferien außer Betrieb ist, führten die Oberleitungen auch keine Spannung. Nach Angaben der CFL sind alle geplanten Arbeiten an Gleisen, Oberleitungen und Signalanlagen bis Ostermontag abgeschlossen. Ab Dienstag läuft der Zugverkehr dann wieder wie gewohnt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Brückenbauer unterwegs
In Differdingen kann es in den Nächten zum Dienstag und zum Mittwoch zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Grund ist, dass zwei Brücken errichtet werden.