Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Militärparade: Ein dreifaches „Vive“auf die Dynastie
Lokales 19 23.06.2013

Militärparade: Ein dreifaches „Vive“auf die Dynastie

Das dreifache  „Vive“ gegenüber dem Großherzog war zweifellos der Höhepunkt der traditionellen Militärparade, die am Sonntagnachmittag im Rahmen der Festivitäten des Nationalfeiertages stattfand.

(DL) -  Das dreifache  „Vive“ gegenüber dem Großherzog war zweifellos der Höhepunkt der traditionellen Militärparade, die am Sonntagnachmittag im Rahmen der Festivitäten des Nationalfeiertages stattfand. Zahlreiche Schaulustige hatten sich trotz windigen Wetters entlang der Avenue de la Liberté eingefunden, um diesem ganz  besonderen Moment beizuwohnen.

Es defilierten zunächst die Einheiten von Armee, Polizei, und der Zollverwaltung, zu Fuß und anschließend motorisiert. Besonders war in diesem Jahr, dass im Rahmen der Benelux-Kooperation auch Einheiten aus Belgien und den Niederlanden an der Parade teilnahmen.

Seit ein Paar Jahren gibt es jedoch auch einen zivilen Teil bei der Militärparade. So folgten auf die Streit-  und Ordnungskräfte die Verwaltung der Rettungsdienste, die Croix-Rouge, die Luxembourg Air Rescue sowie die „Union Grand-Duc Adolphe“ (Ugda), die ihr Arbeits- und Einsatzmaterial präsentierten. Insgesamt nahmen 934 Personen an der diesjährigen Parade teil.

Von der Ehrentribüne aus verfolgten der Staatschef und Oberbefehlshaber der Armee, Großherzog Henri, Erbgroßherzog Guillaume, Großherzogin Maria Teresa, Prinzessin Stéphanie, Premierminister Jean-Claude Juncker, Verteidigungsminister Jean-Marie Halsdorf, Kammerpräsident Laurent Mosar sowie zahlreiche weitere Ehrengäste das Geschehen


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Feuerwerk der Freude in der Hauptstadt
Als Höhepunkt der Volksfestes vor dem Nationalfeiertag wurde am Samstagabend nach dem Fackelumzug das große Feuerwerk in der Hauptstadt abgebrannt. Auch in diesem Jahr war das "Freedefeier" ein echter Publikumsmagnet. Unter den Zuschauern war  die großherzogliche Familie.