Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Meteolux warnt vor Sturm und Schnee
Lokales 27.12.2017 Aus unserem online-Archiv
In der Nacht auf Donnerstag

Meteolux warnt vor Sturm und Schnee

In den kommenden Stunden kann es ungemütlich werden.
In der Nacht auf Donnerstag

Meteolux warnt vor Sturm und Schnee

In den kommenden Stunden kann es ungemütlich werden.
Foto: Chris Karaba/LW-Archiv
Lokales 27.12.2017 Aus unserem online-Archiv
In der Nacht auf Donnerstag

Meteolux warnt vor Sturm und Schnee

Sophie HERMES
Sophie HERMES
In den kommenden Stunden wird es ungemütlich. Der staatliche Wetterdienst Meteolux warnt vor heftigem Wind und vereinzelten Schneeschauern. Insbesondere in den Höhenlagen ist Vorsicht geboten.

(SH) - In den kommenden Stunden wird es ungemütlich. Der staatliche Wetterdienst Meteolux warnt vor heftigem Wind und vereinzelten Schneeschauern.

Den Voraussagen zufolge ist zwischen 22 Uhr am Mittwoch und 2 Uhr am Donnerstag mit Windspitzen von bis zu 80 Kilometern in der Stunde zu rechnen. In den Höhenlagen kann der Wind sogar noch stärker wehen.

Zudem ist von Mittwoch 22 Uhr bis Donnerstag 7 Uhr insbesondere in Höhenlagen mit vereinzelten Schneeschauern zu rechnen. Zwei bis vier Zentimeter Schnee können fallen.

Sowohl für Wind als auch für Schnee gilt Warnstufe Gelb.

Erst am Donnerstagnachmittag ist mit einer Wetterberuhigung zu rechnen. Allerdings wird es kälter. Die Temperaturen können bis Freitag inklusive in den Minusbereich fallen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Meteolux gibt von Dienstagmorgen bis Mittwochabend Warnstufe Gelb aus. Die Luxemburger können mit Windspitzen von bis zu 75 km/h rechnen, dazu kommt Regen und etwas Schnee im Norden.
Am Dienstag und Mittwoch sollten sie sich warm anziehen.
Wenn im Winter die Temperaturen fallen, packen wir uns dick ein. Doch auch Hunde können frieren. Wir liefern Tipps, wann und wie Hundehalter ihre Vierbeiner vor Kälte schützen sollten.
Zum Themendienst-Bericht von Nadine Carstens vom 15. Dezember 2017: Hunde mit besonders dickem Fell wie dieser Huskymischling leben im Winter erst richtig auf. Sie vertragen lange Winterspaziergänge. (Archivbild vom 30.01.2017/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.) Foto: Florian Schuh/dpa-tmn
Hochwasser
Heftiger Niederschlag hat am Mittwoch wieder die Wasserstände anschwellen lassen. Besonders die kleineren Gewässer waren davon betroffen.
Die Nebenstrecke von Ettelbrück über Grentzingen und Welsdorf nach Colmar-Berg war am Donnerstag wegen der über die Ufer getretenen Alzette gesperrt.
Auch wenn die weiße Pracht zunächst von kurzer Dauer war, dürfen Liebhaber von „echtem” Winterwetter sich bereits auf das kommende Wochenende freuen. Dann soll eiskalte Polarluft nach Europa strömen, mit dem Frost kehrt auch der Schnee zurück.
Am kommenden Wochenende dürften Spaziergänge im Schnee wieder möglich sein.
Nach den Schneefällen am vergangenen Wochenende kündigen die Meteorologen ab Donnerstag erneut Winterwetter an. Am Mittwochnachmittag werden Windstärken von bis zu 70 Stundenkilometern erwartet.
Schnee in Luxemburg
Erst Schnee, dann knackig kalt
Nun kommt er und das nicht zu knapp: Bis zu 15 Zentimeter Neuschnee werden ab 2 Uhr in der Nacht zum Samstag das Großherzogtum in eine weißen Decke einpacken. Danach wird es kalt – richtig kalt!
Luxemburg wird an diesem Wochenende in eine weiße Decke gehüllt sein.