Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Menschen im Mittelpunkt: Männlicher Respekt und weiblicher Stolz
Lokales 3 Min. 30.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Menschen im Mittelpunkt: Männlicher Respekt und weiblicher Stolz

Martine Emringer arbeitet bei der SNCT als technische Inspektorin in Esch/Alzette.

Menschen im Mittelpunkt: Männlicher Respekt und weiblicher Stolz

Martine Emringer arbeitet bei der SNCT als technische Inspektorin in Esch/Alzette.
Foto: Inna Ganschow
Lokales 3 Min. 30.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Menschen im Mittelpunkt: Männlicher Respekt und weiblicher Stolz

Gilles SIEBENALER
Gilles SIEBENALER
Wie fühlt es sich an, als junge Frau in einem eher typischen Männerberuf. Ganz gut, fragt man Martine Emringer. Die 27-Jährige ist Automechanikerin und SNCT-Inspektorin. Und das mit Leib und Seele

(IG) - Ist ein Mann im Frauenberuf noch ein Mann oder eher ein Weichei, und darf eine Frau im Männerberuf eigentlich Karriere machen? „Diversity“ mal anders. Die 27-jährige Martine Emringer ist Automechanikerin mit Leib und Seele.

Jemand, der seine Hochzeit im Stil von Disneys „Die Schöne und das Biest“ inklusive Kleidung, Tischdekoration und Fotosession organisiert, muss definitiv eine Frau sein. Jemand, der einen Motor ausbauen und neue Felgen montieren kann – das klingt nach einem Mann.

Überraschung: Es handelt sich in beiden Fällen um ein und dieselbe Person: Martine Emringer, 27 Jahre alt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.