Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Meine Liebe, mein Lieber
Nur im Idealfall sind Kinder deshalb so unbeschwert, weil sie sich geliebt wissen.

Meine Liebe, mein Lieber

Foto: Wolfgang Fleckenstein
Nur im Idealfall sind Kinder deshalb so unbeschwert, weil sie sich geliebt wissen.
Lokales 12.01.2019

Meine Liebe, mein Lieber

In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche beschäftigt sich Wolfgang Fleckenstein mit den lebensermutigenden Aussagen: „Du bist meine geliebte Tochter und du bist mein geliebter Sohn, du gefällst mir.“

Kinder, wie die Zeit vergeht! Wer kennt nicht diesen Spruch, der auf die Kürze der Lebenszeit anspielt. Doch warum heißt es eigentlich „Kinder“, wie die Zeit vergeht? Erst wenn die Phase des Kindseins eine gewisse Zeit zurückliegt, macht der Ausspruch wirklich Sinn.


Alle unsere Wegweiser im Überblick
Wegweiser für die Woche - so nennt  sich eine Rubrik auf wort.lu, die wir jedes Wochenende online stellen. Darin finden Sie einen spirituellen Gedanken, einen wertvollen Wegweiser für die Woche.

Wenn wir noch Kinder sind, spielt die Zeit keine entscheidende Rolle. Kinder leben im Jetzt. Doch warum ist das möglich oder warum verlieren wir mit der Zeit diese Unbekümmertheit?

Zugegeben nur im Idealfall sind Kinder deshalb so unbeschwert, weil sie sich geliebt wissen. Es sind vor allem die Mütter, die ihren Kindern sagen und zeigen, wie sehr sie lieben.

In meinen Kindertagen hatte mein Großvater auch noch so einen Ausspruch für mich: „Du bist mein Knecht.“ Ein Knecht ist ja eigentlich ein Diener. Aber für mich war ganz klar, mein Großvater sagte damit zu mir: „Du bist mein Lieber“.

Bei der Taufe Jesu sagt eine Stimme aus dem Himmel: „Du bist mein geliebter Sohn.“ Und die göttliche Stimme setzt noch eins drauf: „Du gefällst mir.“ Es ist wie eine ausdrückliche Verstärkung, damit auch niemand auf die Idee kommt, sich verhört zu haben.

Wann haben Eltern das letzte Mal dieses lebensermutigende Wort gesagt bzw. gehört? „Du bist meine geliebte Tochter und du bist mein geliebter Sohn, du gefällst mir.“

Bei solchem Zuspruch vergessen wir alle unser Alter und werden wieder wie Kinder.

* Der Autor ist Professor für Religionsdidaktik und Bildungsfragen an der Luxembourg School of Religion & Society.

- Alle "Wegweiser"-Texte finden Sie in unserem Dossier.