Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehrere Zwischenfälle - Drei Fußgänger verletzt
Lokales 12.12.2019

Mehrere Zwischenfälle - Drei Fußgänger verletzt

Mehrere Zwischenfälle - Drei Fußgänger verletzt

Archivfoto: CGDIS
Lokales 12.12.2019

Mehrere Zwischenfälle - Drei Fußgänger verletzt

Von verletzten Fußgängern bis zu einem brennenden Adventskranz - die Rettungsdienste hatten seit Mittwochabend alle Hände voll zu tun.

(TJ/SC) - Nicht weniger als acht Einsätze mussten die Mannschaften des CGDIS zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen leisten. Dabei wurden drei Personen verletzt.

  • In Ellingen wurde gegen 7.45 Uhr am Donnerstag ein Fußgänger von einem Auto angefahren und dabei verletzt. Der Unfall passierte auf der Route de Remich. Rettungsdienste aus Remich, Mondorf und Schengen waren im Einsatz. Sie brachten den Verletzten ins Krankenhaus und sicherten die Unfallstelle ab.
  • In Bartringen wurde gegen 9 Uhr auf der Route de Longwy ein Fußgänger von einem Bus erfasst und beim Sturz verwundet. In diesem Fall waren die Blessuren so ernst, dass der Notarzt aus der Hauptstadt zum Unfallort beordert wurde. Nach einer Erstversorgung durch den Mediziner wurde der Unglückliche mit einem Rettungswagen aus Mamer ins Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehren aus Bartringen und Luxemburg waren ebenfalls im Einsatz.
  • Bereits am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr wurde in Bettemburg in der Rue Klensch ein Fußgänger von einem Auto angefahren. Der Unglückliche wurde dabei verletzt. Einsatzkräfte aus Esch/Alzette, Bettemburg, Kayl und Luxemburg-Stadt waren vor Ort.
  • Um kurz vor 21 Uhr kam es auf der A13 zwischen Kayl und Düdelingen zu einem weiteren Unfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Ein Auto hatte sich überschlagen, andere Fahrzeuge waren jedoch nicht in den Unfall verwickelt. Einsatzkräfte aus Schifflingen und Kayl waren zur Stelle, um die Unfallstelle zu sichern und sich um den Verletzten zu kümmern.
  • Zwischen 6.45 und 8.30 Uhr wurden von der A4, aus Bridel und aus Mersch jeweils Kollisionen zwischen zwei Autos gemeldet, allerdings wurde lediglich bei dem Unfall in Bridel eine Person verwundet. Bei den anderen Unfälle blieb es bei Materialschaden.
  • Kurz vor 9 Uhr galt es, in einer Wohnung an der Rue Emmanuel Servais in Mersch einen brennenden Adventskranz zu löschen. Die Feuerwehren aus Mersch und Lintgen waren schnell Herr der Lage, eine Ambulanz aus Ettelbrück konnte unverrichteter Dinge wieder abziehen, da es bei Materialschaden geblieben war.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fußgänger in Gasperich angefahren
Am Dienstagnachmittag hatten Luxemburgs Einsatzkräfte alle Hände voll zu tun. Insgesamt wurden sechs Personen im Straßenverkehr verletzt, darunter ein Fußgänger.
Das vierte SAMU-Fahrzeug wird vorläufig in der CGDIS-Zentrale in Hesperingen stationiert.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.