Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehrere Einbrüche quer durchs Land
Lokales 07.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Aus dem Polizeibericht

Mehrere Einbrüche quer durchs Land

In den vergangenen Stunden waren mehrere Einbrecher unterwegs.
Aus dem Polizeibericht

Mehrere Einbrüche quer durchs Land

In den vergangenen Stunden waren mehrere Einbrecher unterwegs.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 07.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Aus dem Polizeibericht

Mehrere Einbrüche quer durchs Land

Sophie HERMES
Sophie HERMES
In den vergangenen Stunden kam es quer durchs Land zu mehreren Einbrüchen. Dabei reichen oft einfache Maßnahmen, um sich und sein Haus vor unehrlichen Personen zu schützen.

(SH) - Obwohl die Tage langsam länger werden, hält dies Einbrecher scheinbar nicht von ihrem Vorhaben ab. So meldet die Polizei aus den vergangenen Stunden mehrere Wohnungseinbrüche, dies in Bettemburg in der Rue Fernand Mertens, in Roeser in der Rue d'Alzingen, in Wiltz in der Rue du Pont, in Erpeldingen bei Bous, in Senningerberg in der Rue des Romains, in Echternach in Rabatt sowie in der Rue de Neudorf und in der Route de Thionville in Luxemburg-Stadt.

Um sich vor Einbrechern zu schützen, reichen meist einige einfache Maßnahmen. Denn Täter erkennen meist recht schnell, ob und wie sie leichten Zugang zum Haus haben.

So schreckt ein massives Türblatt aus mehrschichtigem Holz oder Sicherheitsverglasung Einbrecher sofort ab. Ist die Haustür auch noch fest verankert und gut verschlossen, werden sich Unehrliche schnell nach einem anderen Objekt umschauen.

Eingang durch die Hintertür

Nicht vernachlässigt werden sollten auch Garagentore, Terrassen- und Hintertüren und Fenster. Stahlstifte, die die Räder blockieren, können das ungewollte Aufziehen des Garagentors verhindern. Hintertüren können durch zusätzliche Riegel und einbruchssicheres Glas verstärkt werden. Wer seine Fenster mit einem  Rundumsicherheitsbeschlag versieht, erschwert dem Einbrecher den Versuch, diese aufzubrechen. Auch Rollläden bieten nur Schutz, wenn sie genügend Widerstand leisten.

Fast immer in die Flucht lassen sich Einbrecher von Sirenen und Licht schlagen. Als sicherste Vorbeugungsmaßnahme gilt demnach eine Alarmanlage. Zudem kann man sein Grundstück durch Flutlichtanlagen mit Bewegungsmeldern erleuchten lassen.

Einstiegshilfen für Einbrecher - etwa Leitern, die in der Nähe des Hauses abgelegt werden, oder Gartenmöbel - sollten hingegen tabu sein.

Kommt es dennoch zu einem Einbruch, sollte die Polizei möglichst schnell verständigt werden. Erst nachdem die Beamten vor Ort waren, sollte mit dem Aufräumen begonnen werden.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Einbruchsprävention
Immer wieder gelingt es Einbrechern in Häuser und Wohnungen einzubrechen. Mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen und dem Ändern der Gewohnheiten können solche Vorfälle vermieden werden.
 Einbrüche in Häuser und Wohnungen können vermieden werden.
Aus dem Polizeibericht
Die Einbruchswelle scheint kein Ende zu nehmen. Auch am Mittwoch waren unehrliche Menschen unterwegs, die sich Zugang zu fremden Wohnungen verschaffen wollten.
Einbruch - Einbrecher
Quer durchs Land kam es in den vergangenen Stunden zu zahlreichen Einbrüchen. Die Polizei rät der Bevölkerung deshalb, wachsam zu sein und verdächtige Personen zu melden.
Einbrecher,Einbruch,Raub,Diebstahl.
Herbst- und Winterzeit ist Einbruchszeit. Mit einigen Maßnahmen für Türen, Fenster und Co. können Hausbewohner ihr Heim schützen – und demnach böse Überraschungen vermeiden.
Einbruch - Einbrecher