Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehrere Brände im Großherzogtum
Lokales 2 Min. 23.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Mehrere Brände im Großherzogtum

Bereits am Dienstag hatte es in einem Waldstück in Brouch gebrannt.

Mehrere Brände im Großherzogtum

Bereits am Dienstag hatte es in einem Waldstück in Brouch gebrannt.
Foto: CGDIS
Lokales 2 Min. 23.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Mehrere Brände im Großherzogtum

Am Mittwochabend und am Donnerstag mussten die Feuerwehren gleich mehrmals in den Einsatz.

(rc) - Am Mittwochabend und am Donnerstag mussten die Feuerwehren des Großherzogtums gleich mehrmals in den Einsatz. Bei den Bränden wurde niemand verletzt.

  • Gegen 17.45 Uhr brannte in der Rue du Fossé in Esch/Alzette Holzrinde. Im Einsatz war die Feuerwehr auch Esch und die Polizei. 
  • Rund eine halbe Stunde später brannten in Schifflingen, in der Montée du Cimetière, Bäume. Die Feuerwehr aus Schifflingen löschte das Feuer. 
  • Nicht einmal zehn Minuten später, also gegen 18.20 Uhr, wurde dem CGDIS gemeldet, dass in der Rue de Merl in Luxemburg-Stadt Abfall Feuer gefangen hatte. Die Feuerwehr aus der Hauptstadt haben den Brand schnell gelöscht.
  • Kurz vor 22 Uhr stand ein Container im Boulevard Grande-Duchesse Charlotte in der Hauptstadt in Flammen. Im Einsatz waren die Feuerwehr aus Luxemburg-Stadt und die Polizei.
  • In der Nacht dann, kurz vor 2 Uhr, kam es im Boulevard des Lumières in Esch/Alzette zu einem Brand in einem Keller. Die Rettungskräfte aus Schifflingen und Esch/Alzette mussten in den Einsatz, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. 
  • Am Donnerstag gegen 8.20 Uhr kam es in der Avenue des Bains in Bad Mondorf zu einem weiteren, kleinen Brand. Ein Blumentopf stand dort in Flammen. Die Feuerwehr aus Bad Mondorf löschte das Feuer.
  • Rund eine Stunde später, gegen 9.15 Uhr, brannte in der Montée du Cimetière in Schifflingen erneut ein Baum. Bereits am Vorabend waren dort mehrere Bäume in Brand geraten. Die Feuerwehr aus Schifflingen brachte das Feuer unter Kontrolle.
  • In der Rue de la Ferme in Kockelscheuer fing das Dach eines Hauses gegen 11.15 Uhr am Donnerstag Feuer. Die Rettungskräfte aus Roeser und der Stadt-Luxemburg haben den Brand gelöscht. Im Einsatz waren aber auch ein Krankenwagen aus Bettemburg, der CPEL Ginzebierg und die Polizei.
  • In Brouch am Zeep wurde fast zeitgleich ein Brand in einem Waldstück gemeldet. Die genaue Ursache ist laut dem Sprecher des CGDIS, Cédric Gantzer, noch nicht bekannt. Es könne sich aufgrund der Trockenheit aber um eine Neuentfachung des bereits am Dienstag entstandenen Feuers handeln (siehe Facebook-Post unten). Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Tüntingen, Mersch und Boewingen/Attert sowie die Polizei. 
  • Kurz nach 16 Uhr wurde dann noch ein Feuer in einem Gebüsch auf der Place Thomas Edison in Strassen gemeldet. Die Feuerwehren aus der Hauptstadt und Bartringen löschten das Feuer.

Bereits am Dienstag war es in Brouch zu einem Brandeinsatz der Feuerwehr gekommen. Laut CGDIS waren dort in einem Waldstück circa 50 Quadratmeter Fläche abgebrannt. 

Allgemein erklärt Cédric Gantzer, Pressesprecher des Corps grand-ducale d'incendie et de secours (CGDIS) aber, dass die technischen- und Brandeinsätze des CGDIS während der Pandemie-Zeit (Periode zwischen dem 1. März und dem 15. April) um circa 45 Prozent gesunken sind.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema