Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehr Schüler gehen ins Lycée classique
Lokales 31.07.2019 Aus unserem online-Archiv

Mehr Schüler gehen ins Lycée classique

Mehr Schüler gehen ins Lycée classique

Foto: Getty Images
Lokales 31.07.2019 Aus unserem online-Archiv

Mehr Schüler gehen ins Lycée classique

Rosa CLEMENTE
Rosa CLEMENTE
Wie das Bildungsministerium am Mittwoch mitteilte, steigt in diesem Jahr die Anzahl an Grundschulabsolventen, die Mitte September im Secondaire classique eingeschult werden.

Seit rund zwei Wochen haben Kinder und Jugendliche in Luxemburg schulfrei. Für die einen heißt das Erholung und Spaß, bei anderen bahnt sich höchstwahrscheinlich eine gewisse Vorfreude oder Anspannung an. 

Denn: Ab September beginnt für insgesamt 5.195 Schüler eine neue Phase - Sie haben die Grundschule hinter sich gebracht und gesellen sich nun zu den Großen - im Enseignement secondaire. 

Wie das Bildungsministerium am Mittwoch mitteilte, stimmten in diesem Jahr die Orientierungsvorstellungen der Eltern (für ihre Kinder) zu mehr als 99 Prozent (99,2%) mit denen der Lehrer überein. Im Jahr 2015 lag diese Zahl noch bei rund 82 Prozent. 

Im Grunde heißt das, dass bei weniger als einem Prozent der Grundschüler eine Kommission einberufen werden musste, um eine endgültige Entscheidung zu treffen. In diesem Jahr gab es 32 solcher Fälle. Bei zwei Schülern wurde der Orientierungswunsch der Eltern bewilligt. Bei den restlichen 30 Schülern entschied sich die Kommission für den Orientierungsvorschlag der jeweiligen Lehrern, beziehungsweise der Schulen.

Zahl der Classique-Schüler steigt

Die Anzahl an Schülern, die im September in eine 7ème Klasse des Secondaire classique eingeschult werden, ist laut Bildungsministerium gestiegen. Insgesamt sind es 2.066, Schüler, also 39,8 Prozent. Ins Secondaire général wurden insgesamt 2499 Schüler orientiert, das macht fast die Hälfte (48,1 Prozent) aller Grundschulabsolventen aus. 

620 Schüler sitzen ab September in einer Classe préparatoire (7ème P), also rund zwölf Prozent aller neu orientierten Grundschüler. Zehn Kinder müssen allerdings noch ein Jahr warten, bis sie in eine Sekundarschule kommen. Sie müssen zuerst noch ein drittes Schuljahr im letzten Zyklus der Grundschule durchstehen. Genannt wird dieser Verlängerungsprozess  - "Cycle rallongé". 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema