Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehr Infos zur Luftqualität
Lokales 06.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Luftbelastung

Mehr Infos zur Luftqualität

Auf der Internetseite www.emwelt.lu kann die aktuelle Luftbelastung eingesehen werden.
Luftbelastung

Mehr Infos zur Luftqualität

Auf der Internetseite www.emwelt.lu kann die aktuelle Luftbelastung eingesehen werden.
Foto: Teddy Jaans
Lokales 06.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Luftbelastung

Mehr Infos zur Luftqualität

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Die Infoseite des Ministeriums für nachhaltige Entwicklung wurde aufgepeppt. Besonders die Werte betreffend die Luftqualität sind jetzt einfacher zugänglich.

(jag) -  Nach dem ersten Feinstaubalarm in Luxemburg hat das Nachhaltigkeitsministerium auf Kritik reagiert und die Informationsseite emwelt.lu nutzerfreundlicher gestaltet. Wie bisher können dort die aktuellen Messwerte von Ozon, Feinstaub, Stickoxiden, Schwefeldioxid und Kohlenmonoxid abgerufen werden. 

Zusätzliche Messstationen 

Zu den bisherigen Messstellen wurden zwei weitere innerhalb der Stadt Luxemburg hinzugefügt (Avenue de la Liberté und Place Winston Churchill).

Während man in den Wintermonaten sofort auf die Feinstaubwerte aufmerksam gemacht wird, stehen im Sommer die dann problematischeren Ozonwerte im Vordergrund. Die Werte, welche von der Umweltverwaltung zur Verfügung gestellt werden, sind farbig abgestuft und werden zudem von „sehr gut“ bis „schlecht“ eingeteilt. Dies erlaubt einen schnellen Überblick über die aktuelle Belastungssituation.

Film der letzten 24 Stunden

Neu ist auch eine Übersichtskarte, welche die Entwicklung der letzten 24 Stunden als bewegliche Grafik darstellt: Man sieht sozusagen den Film der Luftverschmutzung mit ihren geografischen Schwerpunkten. Wie bisher kann jede Messstation einzeln angeklickt werden, um die verschiedenen Belastungsarten abzurufen. Dabei kann ein Zeitraum von maximal vier Wochen mitsamt den gültigen Grenzwerten eingesehen werden.

Die von der Umweltverwaltung zur Verfügung gestellten Werte sollen künftig noch klarer dargestellt werden. Dazu gehört auch eine App, welche zurzeit entwickelt wird. Die aktuellen Daten und die Warnlage können dann sofort per Klick aufs Handy abgerufen werden. Werden verschiedene Grenzwerte überschritten, veröffentlicht das Nachhaltigkeitsministerium eine offizielle Warnung. Dort werden auch Empfehlungen und Verhaltensregeln mitgeteilt. Auch wenn Entwarnung gegeben werden kann, wird dies offiziell per Schreiben mitgeteilt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Steigende Feinstaubwerte machen jetzt auch Luxemburg zu schaffen. Doch welche gesundheitlichen Auswirkungen sind eigentlich zu erwarten?
Dicke Luft: Luxemburg vermeldet Feinstaubrekorde.
Zum wiederholten Male in diesem Winter steigen die Werte von Feinstaub und Stickoxiden auf Rekordwerte. Die Grenzwerte für Feinstaub wurden jetzt an zwei Messstellen überschritten. Die Regierung löst Alarm aus.
Trübe Aussichten: Feinstaub und Smog machen nicht an Luxemburgs Grenzen halt.
Aktionspläne für mehr Lebensqualität
Lärm und Abgase sorgen vielerorts für Einschränkungen der Lebensqualität. Selbst Todesfälle gehen auf ihr Konto. Die Regierung will jetzt mit einem ganzen Maßnahmenpaket gegensteuern.
Lärmkarten zeigen auf, wo die Problematik am gravierensten ist.
Belastete Atemluft
Umweltalarm musste im Lauf des Monats Dezember zwar nicht ausgelöst werden. Trotzdem lässt 
die hiesige Luftqualität vielerorts 
zu wünschen übrig.
Für einen Umweltalarm reichte es nicht, aber die Luftqualität ließ im Dezember zu wünschen übrig.
In Frankreich werden Grenzwerte überschritten
Feuchtkalte Luft und Windstille: Der Großraum Paris und Lothringen ächzen unter hoher Luftverschmutzung und lösen Feinstaubalarm aus. Wie sieht die Situation in Luxemburg aus?
Nebel und Windstille prägt das Wetter in diesen Tagen.
Trotz oder gerade wegen des "Dieselgate" überschreiten Stickoxyd-Werte mancherorts in Luxemburg immer noch das EU-Limit. Experten fordern ein Umdenken bei der Akzisenpolitik, doch die Regierung zögert.
Neues Naturschutzgesetz
Das künftige Naturschutzgesetz soll den Stempel grüner Umweltpolitik tragen. In der Praxis bleibt es ein Spagat zwischen verschiedenen Interessengruppen. Der neue Text sucht die Versöhnung.
Ein seltener Gast in Luxemburg: Der Uhu
Feinstaub und Stickoxide belasten zunehmend unsere Atemluft. Mit optimal eingestellten Heizungen und dem Verzicht auf offenes Feuer im Freien kann jeder Bürger verantwortlich handeln.
Das Burgbrennen gehört ebenso wie das Grillen und das Lagerfeuer zu den erlaubten Ausnahmen.