Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Auf der CFL-Nordstrecke kommt es zu massiven Verspätungen
Lokales 17.11.2022
Von Pannen geplagt

Auf der CFL-Nordstrecke kommt es zu massiven Verspätungen

Im Norden des Landes stehen Bahnreisende vor einer Geduldsprobe.
Von Pannen geplagt

Auf der CFL-Nordstrecke kommt es zu massiven Verspätungen

Im Norden des Landes stehen Bahnreisende vor einer Geduldsprobe.
Foto: Anouk Antony
Lokales 17.11.2022
Von Pannen geplagt

Auf der CFL-Nordstrecke kommt es zu massiven Verspätungen

Frank WEYRICH
Frank WEYRICH
Wer am Donnerstagmorgen mit dem Zug von Ettelbrück in Richtung Hauptstadt fahren wollte, musste Geduld aufbringen.

Bahnreisende, die zwischen Luxemburg-Stadt und dem Norden des Landes unterwegs sind, erleben derzeit rabenschwarze Tage. Der nördlichste Abschnitt zwischen Kautenbach und Ulflingen ist bekanntlich wegen des eingestürzten Tunnels Schüttburg bis mindestens Ostern 2023 nicht befahrbar. Doch auch südlich von Kautenbach ist die Situation zuletzt alles andere als optimal. 


Kautenbach , Schiburg , CFL Tunnel eingestürzt , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Tunnel Schüttburg öffnet später als geplant
Zweieinhalb Monate nach dem Tunneleinsturz bei Kautenbach gibt es Details. Klar ist, dass die Strecke so schnell nicht frei für den Verkehr gegeben wird.

Besonders in den Spitzenstunden sind Verspätungen und Annullierungen zwischen Ettelbrück und der Hauptstadt zur Routine geworden. Dabei ist nicht die Rede von ein paar wenigen Minuten, sondern teilweise von mehr als einer halben Stunde. Seit einer guten Woche haben sich die Störungen zum Teil kräftig erhöht. Alleine am Donnerstagmorgen summierten sich innerhalb einer Stunde die Verspätungen der vier geplanten Züge auf 118 Minuten. Ab 9 Uhr gab es dann zwischen Diekirch und der Hauptstadt überhaupt keine Verbindung mehr

Am Donnerstagmorgen kam es auf der Nordstrecke zu Störungen und Verspätungen.
Am Donnerstagmorgen kam es auf der Nordstrecke zu Störungen und Verspätungen.
Foto: Screenshot

Die offiziellen Ursachen für die Missstände gleichen sich immer wieder: „Suite à un problème technique sur l’infrastructure survenu à Ettelbruck, des retards et des suppressions sont à prévoir.“ 


Der steinige Weg zu einem mobileren Norden
In puncto Mobilität fühlen die Bürger aus dem Norden sich im Stich gelassen. Für Mobilitätsminister François Bausch ist eine Besserung in Sicht.

Auf Nachfrage des „Luxemburger Wort“, was es mit der Infrastruktur in Ettelbrück auf sich hat, antwortete die CFL am Donnerstagnachmittag, dass bei einer Kontrolle festgestellt wurde, dass ein paar Schwellen in einer Weiche ersetzt werden müssen. Daher musste die Geschwindigkeit gedrosselt werden. Die Reparaturarbeiten sollen in der Nacht zum Freitag erfolgen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Während fast alle Städte ihre Feuerwerke zum Nationalfeiertag wegen Dürre und Brandgefahr absagen, wässert die Stadt Luxemburg die Büsche in der Petruss.
Wässern vor dem Feuerwerk - die Bäume wird's freuen.