Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Markthändler erobern Brillplatz zurück
Lokales 13.06.2014 Aus unserem online-Archiv
Esch/Alzette

Markthändler erobern Brillplatz zurück

Bis zu 25 Händler werden einmal monatlich die Escher „Place de la Résistance“ beleben¶
Esch/Alzette

Markthändler erobern Brillplatz zurück

Bis zu 25 Händler werden einmal monatlich die Escher „Place de la Résistance“ beleben¶
Foto: Tania Feller
Lokales 13.06.2014 Aus unserem online-Archiv
Esch/Alzette

Markthändler erobern Brillplatz zurück

Die Neugestaltung des Platzes hatte die Markthändler vom Escher Brillplatz verdrängt. Nun sind sie aber zurück, dies an jedem zweiten Donnerstag des Monats.

(na) - Hatten sich am Donnerstag bereits 21 Händler die offizielle Eröffnung des Monatsmarktes am Brillplatz nicht entgehen lassen, so rechnet Malou Prott, Präsidentin der „Association des professionnels des foires et marchés“ (APFM) mit zwischen 20 und 25 Händler die den Brillplatz, entlang der Brillschule, einmal im Monat beleben werden.

Keine Konkurrenz für Alzettestraße

Angeboten werden an jedem zweiten Donnerstag vor allem Kleidungsstücke sowie zahlreiche Hausartikel von Bettwäsche bis zur Fußmatte. Die Markthändler stellten keine direkte Konkurrenz für die Geschäfte der Alzettestraße dar, im Gegenteil, manche Händler um den Brill hätten bereits mehrfach bei der APFM nachgefragt, wann der Markt endlich zurück komme, so Prott. „Unser Angebot ergänzt das der Alzettestraße“, unterstreicht sie.

Von  Bürgermeisterin Vera Spautz war zu erfahren, dass der erste der beiden Pavillons auf dem Brillplatz, zurzeit noch im Bau, innerhalb eines Monates eröffnen könnte und der andere kurz danach.

Konkurrenz von "fliegenden Händler"

Für die APFM ist es von großer Wichtigkeit neue Märkte zu Gründen, oder frühere Märkte wieder aufleben zu lassen. Sei es früher noch gut möglich gewesen von einem Marktstand zu leben, so gestalte sich dies heute immer schwieriger, erklärt Malou Prott.

Dies einerseits durch die große Konkurrenz von sogenannten fliegenden Händler auf Braderien, die zum Teil aus Südfrankreich kommen und viel tiefere Preise anbieten können. Andererseits würden immer mehr Paare tagsüber arbeiten und demnach keine Zeit mehr haben, einen Markt zu besuchen.

Der nächste Markt am Brillplatz findet am 10. Juli statt. Zuvor werden Händler der APFM aber auch am 24. Juni vor dem Gemeindehaus vertreten sein. Am letzten Dienstag des Monats sind sie nämlich auch auf dem Frischmarkt vor dem Rathaus vertreten. Dieser findet bekanntlich je Dienstags und Freitags statt und wird vom „Lëtzebuerger Maarteverband“ organisiert.