Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Marche de la Paix in Esch
Lokales 10 21.09.2019

Marche de la Paix in Esch

Die Teilnehmer des Friedensmarsches wollten ein Zeichen für interkulturellen und interreligiösen Austausch setzen.

Marche de la Paix in Esch

Die Teilnehmer des Friedensmarsches wollten ein Zeichen für interkulturellen und interreligiösen Austausch setzen.
Foto: Julian PIERROT
Lokales 10 21.09.2019

Marche de la Paix in Esch

Zahlreiche Militanten haben am Samstag an der Marche de la Paix in Esch teilgenommen. Dabei wurde auch an Mahatma Gandhi erinnert.

Sie stammten von den verschiedensten Horizonten, doch am Samstag marschierten sie in Esch vereint für ein Ziel: Frieden. Bereits zum dritten Mal hat die Diakonie aus Esch/Alzette einen Friedensmarsch organisiert. Eigentlich sollte er bereits Ende April stattfinden, doch damals wurde der Marsch infolge des Todes von Großherzog Jean und der darauf folgenden Staatstrauer auf September verlegt.

Rund 15 Vereinigungen oder kirchliche Gemeinschaften haben daran teilgenommen. Erklärtes Ziel der Organisatoren ist es ein Zeichen zu setzen für die Integration der 123 verschiedenen Nationalitäten, die in Esch vertreten sind. Sie wollen sich aber auch für interkulturelle und interreligiöse Zusammenarbeit stark machen. Und sich für das Recht aussprechen, anders sein  zu dürfen.


marchons ensemble / Foto: Lucien WOLFF
Für ein harmonisches Miteinander
Zum zweiten Mal wurde in der Minettemetropole ein Friedensmarsch organisiert - in diesem Jahr im Zeichen des 100. Geburtstags von Nelson Mandela.

Dafür wurden an mehreren Stationen Texte vorgelesen und Lieder gespielt. Alle in Bezug auf den Frieden und Mahatma Gandhi, der vor 150 Jahren geboren wurde.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Für ein harmonisches Miteinander
Zum zweiten Mal wurde in der Minettemetropole ein Friedensmarsch organisiert - in diesem Jahr im Zeichen des 100. Geburtstags von Nelson Mandela.
marchons ensemble / Foto: Lucien WOLFF