Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Manternach: Wolkenbruch hält Feuerwehr auf Trab
Lokales 06.05.2012

Manternach: Wolkenbruch hält Feuerwehr auf Trab

Wolkenbruch in Manternach

Manternach: Wolkenbruch hält Feuerwehr auf Trab

Wolkenbruch in Manternach
Foto: Joé Weis
Lokales 06.05.2012

Manternach: Wolkenbruch hält Feuerwehr auf Trab

Ein Wolkenbruch hat am Samstagabend kurz nach 19 Uhr die Feuerwehr aus Manternach auf Trab gehalten. Ein regelrechter Sturzbach überflutete mehrere Straßen und Keller von Einfamilienhäusern. Eine Fußgängerin verletzte sich zudem an einem hochgeschwemmten Kanaldeckel.

(J.W./str) - Ein Wolkenbruch hat am Samstagabend kurz nach 19 Uhr die Feuerwehr aus Manternach auf Trab gehalten. Ein regelrechter Sturzbach überflutete mehrere Straßen und Keller von Einfamilienhäusern. Eine Fußgängerin verletzte sich zudem an einem hochgeschwemmten Kanaldeckel.

Ein Wolkenbruch hat am Samstagabend kurz nach 19 Uhr die Feuerwehr aus Manternach auf Trab gehalten. Ein regelrechter Sturzbach überflutete mehrere Straßen und Keller von Einfamilienhäusern. Mit Tauchpumpen gingen die Feuerwehrkräfte gegen die Wassermassen vor. Hoher Sachschaden in zwei Kellern konnte allerdings trotz aller Mühen nicht verhindert werden.

Passantin leicht verletzt

Kurz vor dem Eintreffen der Rettungskräfte verletzte sich zudem eine Fußgängerin an einem hochgeschwemmten Kanaldeckel. Eine Frau hatte den Decke übersehen und knickte um. Sie wurde vor Ort erstversorgt.

Brandverdacht im Bahntunnel

Während der Säuberungsarbeiten wurde die Feuerwehr erneut alarmiert. Anwohner meldeten, dass es im Bahntunnel in Richtung Mertert brennen würde. Urheber der Aufregung war allerdings eine älter Dampflokomotive, die den Tunnel passierte.

Über mehrere Stunden waren die freiwillige Feuerwehr aus Manternach, zwei Polizeistreifen aus Grevenmacher, die Straßenbauverwaltung, Gemeindemitarbeiter und der Bürgermeister Henri Frank vor Ort im Einsatz.