Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburgs meistgesuchter Sexualstraftäter stellt sich
Lokales 2 Min. 13.11.2020 Aus unserem online-Archiv

Luxemburgs meistgesuchter Sexualstraftäter stellt sich

Luxemburgs meistgesuchter Sexualstraftäter stellt sich

Lokales 2 Min. 13.11.2020 Aus unserem online-Archiv

Luxemburgs meistgesuchter Sexualstraftäter stellt sich

Erst vor gut zwei Wochen hatte Luxemburg Nesat Bego auf die Liste der meistgesuchten Verbrecher Europas gesetzt. Am Donnerstagabend hat er sich nun gestellt.

(str) - Der Fahndungsdruck war zu hoch: Erst am 27. Oktober hatte Luxemburg den verurteilten Sexualstraftäter Nesat Bego auf die Liste der meistgesuchten Verbrecher Europas gesetzt. Nach Verhandlungen stellte er sich nun am Donnerstagabend am Brüsseler Flughafen Zaventem den belgischen Behörden, die dort den europäischen Haftbefehl gegen den 42-jährigen Kosovaren vollstreckten. Er soll bald nach Luxemburg überstellt werden. 

Wie die belgische Tageszeitung „La Dernière Heure“ am Freitag berichtet, war Bego nach Absprache mit Zielfahndern mit dem Flugzeug aus Belgrad angereist. Seine Verhaftung sei die Frucht einer engen Zusammenarbeit zwischen den Fugitive Active Search Teams aus Luxemburg, Serbien und Belgien. Er wurde vorübergehend, in einer belgischen Haftanstalt untergebracht. 

Bego war Teil der Herbstkampagne, die 17 untergetauchte Straftäter in den Vordergrund stellte. In Serbien, wo er zuletzt lebte, konnte der Europäische Haftbefehl gegen ihn nicht vollstreckt werden, sodass er in einen EU-Mitgliedstaat ausreisen musste, um sich dort zu stellen.   

Kontakt bereits zwei Tage nach der Veröffentlichung

Die Generalstaatsanwaltschaft bestätigte die Festnahme am Freitagvormittag in einer Pressemitteilung. Darin heißt es, dass der Fahndungsaufruf eine sehr starke Verbreitung in sozialen Netzwerken gefunden habe. Bereits zwei Tage nach der Veröffentlichung der Fahndung habe Nesat Bego sich von Serbien aus mit dem Luxemburger Fugitive Action Search Team in Verbindung gesetzt. 

Daraus hätten sich dann zahlreiche Verhandlungen ergeben, mit dem Ziel, Bego dazu zu bewegen, nach Luxemburg zu kommen, was er dann letztlich auch am Donnerstag per Direktflug via Brüssel getan habe. Die Luxemburger Strafvollzugsbehörde werde nun einen Auslieferungsantrag nach Belgien richten. 


Luxemburg setzt Sexualstraftäter auf Most Wanted Liste
Nesat Bego hatte 2016 in einer Flüchtlingsunterkunft in Foetz ein siebenjähriges Mädchen sexuell missbraucht. Zu seinem Prozess war er nicht erschienen.

Nesat Bego war im Januar 2019 in Abwesenheit in Luxemburg zu einer Haftstrafe von fünf Jahren ohne Bewährung verurteilt worden, weil er in einer Flüchtlingsunterkunft in Foetz ein siebenjähriges Mädchen sexuell missbraucht hatte. 

Luxemburg sucht über die Webseite Europe's Most Wanted derzeit auch noch nach zwei weiteren untergetauchten Verbrechern: Dem Mitglied der chinesischen Triaden Teoh Yeon Choy, der in eine Schutzgelderpressung in Mamer verwickelt war, und dem Führungsmitglied einer Autoschieberbande David Kuzmyn. Im Sommer war bereits der verurteilte Mörder Jean-Marc Sirichai Kiesch nach 16-jähriger Flucht verhaftet worden.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein spanischer Richter wird die Entscheidung über Strafvollzug für geflüchteten Luxemburger treffen - und das könnte noch dauern. Die Hintergründe.
Auf den Videobildern ist ein schlanker Mann in grauer Hose und schwarzem T-Shirt zu sehen, der von drei Polizisten abgeführt wird.
Yeon Choy Teoh gilt als Mitglied der chinesischen Triaden und war 2003 an einer Schutzgelderpressung in Mamer beteiligt. Als er 2008 zu zwölf Jahren Haft verurteilt wird, taucht er unter.