Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburgs Einwohner: 2,3 Prozent aus europäischen Drittländern
Lokales 22.01.2021

Luxemburgs Einwohner: 2,3 Prozent aus europäischen Drittländern

Auf die Minettestadt Esch/Alzette verteilen sich rund 4 Prozent der Einwohner aus Drittstaaten.

Luxemburgs Einwohner: 2,3 Prozent aus europäischen Drittländern

Auf die Minettestadt Esch/Alzette verteilen sich rund 4 Prozent der Einwohner aus Drittstaaten.
Foto: Guy Jallay
Lokales 22.01.2021

Luxemburgs Einwohner: 2,3 Prozent aus europäischen Drittländern

Die meisten Einwohner aus europäischen Drittstaaten leben im Minette und in der Gemeinde Wiltz. Mit 4,8 Prozent stellen sie nur einen kleinen Teil der ausländischen Gemeinschaft in Luxemburg.

Zum 1. Januar 2020 zählte das Großherzogtum 626.108 Einwohner - darunter 14.351 Menschen aus europäischen Ländern außerhalb der EU. Das geht aus einem Bericht hervor, den die Statistikbehörde Statec am Freitagmorgen veröffentlichte. 2,3 Prozent - 4,8 Prozent der ausländischen Gemeinschaft im Land - besitzen demnach die Nationalität eines europäischen Drittstaates. Bis in die Neunzigerjahre lag der Anteil noch bei rund 1 Prozent, bevor er im Jahr 2001 auf rund 2,8 stieg. 


Lokales, Wiedereröffnung der Geschäfte, Covid-19, Coronavirus, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Viel mehr als nur Einwohner zählen
Vom 1. Juni an findet im Großherzogtum wieder eine Volkszählung statt.

Der Anteil der Frauen liegt mit 7691 (53,6 Prozent) weitaus höher, als der Anteil der männlichen Einwohner aus Drittstaaten (46,4 Prozent). Sie verteilen sich auf 21 Nationalitäten, wobei die meisten aus der ehemaligen UdSSR kommen. Am besten vertreten ist Montenegro mit 22 Prozent, vor Russland (12,9 Prozent) und Serbien (ebenfalls 12,9 Prozent). Aus Bosnien und Herzegowina, dem Kosovo und der Türkei stammen zwischen 10,5 und 7,7 Prozent.

Im Schnitt sind die Einwohner, die aus einem europäischen Land außerhalb der EU nach Luxemburg gezogen sind, jünger als Einwohner mit luxemburgischer Nationalität. Für Frauen liegt dieser Unterschied bei 42,6 zu 36,1 Jahren, während er bei den Männern bei 40,1 zu 34,9 Jahren liegt. In vielen Fällen handelt es sich hierbei um Erwachsene, die sich mit ihren jungen Kindern in Luxemburg niederlassen um zu arbeiten. Jugendliche und junge Erwachsene sind hingegen unterrepräsentiert.

Die meisten Einwohner aus europäischen Drittstaaten findet man mit 5,5 Prozent in Wiltz und im Minette: Rümelingen (4,8 Prozent), Schifflingen (4,3 Prozent), Esch/Alzette (4 Prozent), Kayl (3,7 Prozent) und Differdingen (3,1 Prozent) sind hier die beliebtesten Gemeinden. Im Jahr 2019 haben 11.451 Menschen die luxemburgische Nationalität angenommen, allerdings gehen davon nur 49,4 Prozent auf Einwohner zurück. Der Großteil der Antragsteller findet sich in Luxemburgs Nachbarländern. 

Das Vereinigte Königreich wurde in dieser Zählung noch nicht als Drittstaat aufgeführt. Hätte man sie eingerechnet, würden sie mit 5317 Personen mit Abstand die größte Gemeinschaft aus Nicht-EU-Ländern stellen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Land zählt 313.771 Luxemburger
Es gibt immer mehr Luxemburger - dies nicht zuletzt dank der neuen gesetzlichen Bestimmungen zur Einbürgerung. Dies geht aus neuen Zahlen des Statec hervor.
Fotos Nationalfeierdag - LLAARR Henri & Maria Teresa à Bettembourg nationalfeiertag 2017 NUR Print/photos insolites fete nationale 2017 Luxembourg le 21.06.2017 ©Christophe Olinger
Bevölkerung: Luxemburg auf der Überholspur
Binnen fünf Jahren kamen in Luxemburg 63.000 Einwohner hinzu. Das ist fast doppelt so viel wie die jetzige Einwohnerzahl von Esch/Alzette. Bei der Lebenserwartung haben die Luxemburger die Nase vorn.
Binnen 50 Jahren hat Luxemburg einen Bevölkerungszuwachs von 83 Prozent verzeichnet.