Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Luxemburger Wort" im neuen Gewand: Evolution statt Revolution
Lokales 61 1 2 Min. 04.03.2019 Aus unserem online-Archiv

"Luxemburger Wort" im neuen Gewand: Evolution statt Revolution

Das "Luxemburger Wort" im neuen Gewand.

"Luxemburger Wort" im neuen Gewand: Evolution statt Revolution

Das "Luxemburger Wort" im neuen Gewand.
Foto: Alain Piron
Lokales 61 1 2 Min. 04.03.2019 Aus unserem online-Archiv

"Luxemburger Wort" im neuen Gewand: Evolution statt Revolution

Mit der Print-Ausgabe von Freitag, dem 8. März, beginnt ein neues Kapitel in der Geschichte des „Luxemburger Wort“. Bei der Neugestaltung der Zeitung wurde sehr viel Wert auf die Stimme der Leser gelegt.


Von Eberhard Wolf, Art Director des  „Luxemburger Wort“

Das „Luxemburger Wort“ hat in den mehr als 170 Jahren seines Erscheinens schon einige Veränderungen erfahren. Nicht nur inhaltlich, sondern auch ästhetisch. 

Eberhard Wolf, Art Director des „Luxemburger Wort”.
Eberhard Wolf, Art Director des „Luxemburger Wort”.
Foto: Guy Wolff

Die Veränderung des Schriftzuges auf der Titelseite ist immer ein zentraler Punkt. Wir haben die bestehende Frakturschrift des Titels nicht geändert und nehmen damit Bezug auf den Schriftzug der ersten Ausgabe des „Luxemburger Wort“ im Jahre 1848 - und damit auf die Geschichte dieser Zeitung, die zu den ältesten in Europa zählt.   

Nicht alles, was als „modern“ gilt, ist für die Ewigkeit gemacht. Vieles ist längst Geschichte und wirkt aus heutiger Sicht schlimmstenfalls angestaubt.

Eine Zeitung zu machen und sie zu gestalten bedeutet etwas anderes, als jedem Trend zu folgen.

Die Stimme unserer Leser

Deshalb haben wir bei der Neugestaltung viel Wert auf die Stimme unserer Leser (Abonnenten und Nicht-Abonnenten) gelegt und frühzeitig das Gespräch gesucht. Das Ergebnis ist ein aufgeräumteres „Luxemburger Wort“.

Beim Druck der ersten Ausgabe im neuen Layout am Donnerstagabend.
Beim Druck der ersten Ausgabe im neuen Layout am Donnerstagabend.
Foto: Alain Piron

Wie in jedem guten Haushalt haben wir die Dinge dort hingeräumt, wo sie hingehören. So ist der Wirtschafts- und Finanzteil mit den Börsenkursen wieder zu einer Einheit verschmolzen.

Anderes wurde ersetzt oder durch Neues ergänzt.  So haben wir die Zeitung von kleinteiligen Gestaltungselementen befreit und ein einheitliches System zur Kennung der redaktionellen Inhalte entwickelt.

Die Typografie, das Format und die Farben zur Kennzeichnung der Ressorts sowie auch die regionale Gliederung des Lokalteils sind geblieben, weil sie sich über die Jahre bewährt haben.

Fertig gebündelt für den Versand...
Fertig gebündelt für den Versand...
Foto: Alain Piron

Neue Gestaltungsmöglichkeiten schaffen „Luft“ und dadurch mehr Raum für das Lesevergnügen, ohne die Informationsmenge zu verringern. 

Mit der Print-Ausgabe von Freitag beginnt ein neues Kapitel in der langen Geschichte des „Luxemburger Wort“.

Die größte Zeitung des Landes wird somit noch näher am Leser sein!


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Roland Arens, Chefredakteur des „Luxemburger Wort“, erklärt die gesellschaftliche Bedeutung von Qualitätsjournalismus und warum dieser nicht umsonst sein kann.
Broadcasting with journalist or newscaster reading newsletter, reporting news. People watching news on TV, reading press. Vector illustration for digital television, social media, communication concept
Immer mehr Menschen informieren sich im Internet. Demgegenüber sinkt oder stagniert die Zahl der Nutzer von traditionellen Medien – bei immer noch beachtlichen Werten, so die TNS ILReS Plurimedia Studie.
Das "Luxemburger Wort" erreicht 258.500 Leser und damit über zwei Drittel aller Luxemburger und mehr als die Hälfte aller Einwohner des Landes.
Vor 170 Jahren, am 23. März 1848, erschien die erste Ausgabe des „Luxemburger Wort“ – drei Tage nach der Abschaffung der Pressezensur.
Luxemburger Wort 1848
Lesewert-Projekt beim "Luxemburger Wort"
Sieben Monate lang schaute die Redaktion des "Luxemburger Wort" 192 Abonnenten der Zeitung beim Lesen über die Schulter. Das Projekt "Lesewert", das mit einem großen Abschlussevent für alle Teilnehmer zu Ende ging, soll dazu beitragen, eine noch bessere Zeitung zu machen.
Sieben Monate haben die Abonnenten des "Luxemburger Wort" Artikel markiert.
Wie gefällt unseren Lesern die Zeitung? Was lesen Sie am liebsten? Die Redaktion des „Luxemburger Wort“ will es genau wissen und sucht Leser, die helfen, täglich eine noch bessere Zeitung zu machen.
„Luxemburger Wort“ empfängt seine Anzeigenkunden
Dieses Jahr hatte sich Régie.lu etwas Besonderes für seine Anzeigenkunden einfallen lassen. Das „Luxemburger Wort“ empfing etwa 250 Gäste in der Druckerei, die sich im Betrieb selbst in Gasperich befindet, und öffnete den Kunden die Türen zur Produktion der Tageszeitung.
Paul Peckels, Mélanie Picazo, Robert Hever führten durch den Abend.