Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger steigt auf Güterzug und wird schwer verletzt

Luxemburger steigt auf Güterzug und wird schwer verletzt

Lokales 17.05.2018

Luxemburger steigt auf Güterzug und wird schwer verletzt

Ein 20-jähriger Luxemburger ist aus noch ungeklärten Gründen am Mittwochnachmittag in Deutschland auf einen Güterzug geklettert. Dabei erhielt er einen starken Elektroschock und verletzte sich schwer.

(m.r.) - Ein 20-jähriger Luxemburger ist Mittwochnachmittag in Deutschland aus noch ungeklärten Gründen auf einen Güterzug gestiegen. Dabei erhielt er einen starken Elektroschock und zog sich schwere Verletzungen zu.

Zeugen informierten am Mittwochnachmittag gegen 17.20 Uhr die Polizei, da sie den blinden Passagier auf einem Kesselwagen gesehen hatten. Daraufhin wurde der Lokführer informiert und der Zug kam in Trier auf der Höhe der Kaiser-Wilhelm Brücke zum Stehen. Der 20-Jährige stürzte daraufhin vom Zug. Die Bundespolizeiinspektion Trier geht deshalb davon aus, dass er zu diesem Zeitpunkt, aufgrund eines Stromschlags, bereits das Bewusstsein verloren hatte. Wie lange der Mann sich schon auf dem Zug befand, ist unklar.

Er erlitt schwere Verletzungen und wird zurzeit in einer Spezialklinik für Verbrennungen in Ludwigshafen behandelt. Aufgrund der Höhe des Kesselwagens sei der Sicherheitsabstand zur elektrischen Oberleitung nicht mehr gegeben gewesen. Die Leitungen führen eine elektrische Spannung von etwa 15 000 Volt. Auch ohne direkten Kontakt besteht somit die Gefahr eines Stromschlags.

Die Güterzugstrecke war am Mittwoch von 17.30 Uhr bis gegen 18.50 Uhr gesperrt.