Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger Armee beendet Kongo-Einsatz
Lokales 02.10.2014 Aus unserem online-Archiv
Nach achteinhalb Jahren

Luxemburger Armee beendet Kongo-Einsatz

Adjudant-Chef Robert Hinger
Nach achteinhalb Jahren

Luxemburger Armee beendet Kongo-Einsatz

Adjudant-Chef Robert Hinger
Foto: EMA
Lokales 02.10.2014 Aus unserem online-Archiv
Nach achteinhalb Jahren

Luxemburger Armee beendet Kongo-Einsatz

Mit der Rückkehr von Adjudant-chef Robert Hinger beendet die Luxemburger Armee ihren EUSEC-Einsatz in der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa.

(str) - Mit der Rückkehr von Adjudant-chef Robert Hinger beendet die Luxemburger Armee nach achteinhalb Jahren ihren EUSEC-Einsatz in der Demokratischen Republik Kongo.

Hinger war seit Juli 2014 in Kinshasa im Einsatz. Er war als Verwaltungs-Unteroffizier in der Zahlungskette der EUSEC-Mission angestellt.

Die „EUSEC RD Congo“-Mission wurde am 2. Mai 2005 als Beratungs- und Unterstützungsmission der Europäischen Union gestartet, mit dem Ziel den Sicherheitssektor zu reformieren.

Die Luxemburger Armee ist derzeit auch in Kosovo (KFOR), in Afghanistan (ISAF), im Libanon (FINUL), in der Zentralafrikanischen Republik (EUFOR RCA) und im Mali (EUTM Mali) im Einsatz.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verteidigungspolitik
Die Luxemburger Armee engagiert sich seit 25 Jahren bei Auslandsmissionen. Manche enden, wie die Kosovo-Mission, doch im Zuge der veränderten internationalen Sicherheitslage kommen auf die Armee neue Aufgaben zu.
Die Armee hat Probleme bei der Rekrutierung von neuen Soldaten. Die Teilnahme an internationalen Missionen wurde bis jetzt allerdings nicht beeinträchtigt.
Zentralafrikanische Republik
Die EU-Mission in der Zentralafrikanischen Republik geht zu Ende, und kaum jemanden interessiert noch das Schicksal des Landes. Der Bürgerkrieg geht weiter - die humanitäre Katastrophe auch.
In der Zentralafrikanischen Republik herrscht nach wie vor Chaos.
Luxemburger Armee
Am Freitag sind Unteroffizier, Sergent-Chef Christophe Schommer und Soldat-Chef Ismaili Qendrim nach einem viermonatigem FINUL-Einsatz der Nato im Libanon heimgekehrt.
V.l.n.r. Sergent-Chef Christophe Schommer und Soldat-Chef Ismaili Qendrim
Am vergangenen Freitag wurde der Luxemburger Armee-Ausbilder César Ferreira auf der EUTM-Mission abgelöst. Sergent-Chef Ferreira war seit dem 13. März in der Republik Mali im Einsatz.
Sergent-Chef César Ferreira war seit März im Mali im Einsatz.