Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger an den Waffen : "Schießen ist für mich wie Yoga"
Lokales 7 Min. 25.05.2016
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburger an den Waffen : "Schießen ist für mich wie Yoga"

Luxemburger an den Waffen : "Schießen ist für mich wie Yoga"

Lokales 7 Min. 25.05.2016
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburger an den Waffen : "Schießen ist für mich wie Yoga"

Mehr als 14.000 Personen besitzen in Luxemburg eine Waffengenehmigung. Doch was macht den Reiz des Schießens aus? Ist es Abenteuerlust oder sportlicher Ehrgeiz? Ein Besuch auf dem Schießstand in Kayl.

Von Josée Ludovicy

Peng! Ein Schuss peitscht durch die Luft, abgefeuert aus einer Pistole, Kaliber 32. Peng! Ein weiterer Schuss durchdringt die frühlingshafte Idylle der Natur, die das Areal des „Sport Schéiss Club Kayl“ (SSCK) außerhalb der Ortschaft Kayl umgibt. Peng! Die Sonne scheint vom tiefblauen Himmel, verheißt Leichtigkeit und gute Laune. Peng! Die Vögel zwitschern unbeirrt um die Wette. Peng! Eine leichte Brise bringt das Laub der Bäume melodisch zum Rascheln. Peng!

Die Szenerie wirkt bizarr ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Beliebtes Hobby: 92.500 legale Waffen im Umlauf
Die Zahl der legalen Schusswaffen ist in Luxemburg konstant. Auf EU-Ebene werden nun aber schärfere Regeln zum Waffenbesitz eingeführt, die auch Luxemburg betreffen. Die Justiz sieht dies jedoch noch skeptisch.
Rund 38.800 der gemeldeten Waffen werden für
Sportschießen verwendet. 15.800 zu Jagdzwecken.
"Pumpguns" auf der Schueberfouer: In Frankreich völlig legal
Die Beamten der Polizei staunten nicht schlecht, als sie am Mittwoch fünf voll funktionsfähige Vorderschaftrepetierflinten in einer Schießbude auf der „Schueberfouer“ entdeckten. Wir haben nachgefragt, warum die Waffen zuvor tagelang nicht bemerkt wurden.
Die beschlagnahmten Vorderschaftrepetierflinten.
Keine Kurzschlussreaktion, Herr Juncker!
Sehr geehrter Herr Juncker, Ihre Initiative zur Verschärfung der Waffengesetze gibt uns zu denken. Die Geschehnisse aus Paris sind natürlich sehr bedauerlich, aber dies ist kein Grund für eine Kurzschlussreaktion.
European Commission President Jean-Claude Juncker is seen behind his reading desk ahead of his address to the European Parliament during a debate in Strasbourg, France, October 27, 2015.  REUTERS/Vincent Kessler
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.