Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg: Zwei Führerscheine eingezogen
Lokales 08.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Luxemburg: Zwei Führerscheine eingezogen

Polizeibeamte mussten in der Nacht zum Mittwoch gleich zwei Fahrern den Führerschein entziehen.

Luxemburg: Zwei Führerscheine eingezogen

Polizeibeamte mussten in der Nacht zum Mittwoch gleich zwei Fahrern den Führerschein entziehen.
Foto: Lex Kleren
Lokales 08.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Luxemburg: Zwei Führerscheine eingezogen

Sandra SCHMIT
Sandra SCHMIT
In drei Fällen wurde die Polizei in der Nacht auf Mittwoch auf Autofahrer aufmerksam, die offensichtlich zu viel getrunken hatten. Zwei davon mussten ihre Fahrerlaubnis abgeben.

Bei einer Kollision zwischen zwei Autos auf der Autobahn A4 in Richtung Esch/Alzette wurde am Dienstagabend kurz vor Mitternacht eine Person verletzt und laut Polizei zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Es stellte sich heraus, dass einer der beiden Fahrer zu viel Alkohol getrunken hatte. Er musste laut Polizei seinen Führerschein abgeben und erhielt ein provisorisches Fahrverbot. 


Im Zusammenhang mit dem schweren Unfall auf der Autobahn A6 am Montagabend wurde nun eine Person festgenommen.
Unfall auf der A6: Lastwagenfahrer in U-Haft
Am Montagabend kommt es zu einem schweren Unfall auf der Autobahn A6, zwei Frauen sterben. Der Untersuchungsrichter hat entschieden, dass der mutmaßliche Unfallverursacher vorerst in Untersuchungshaft unterkommt.

Ein weiterer Führerschein wurde in der Nacht auf Mittwoch gegen 2 Uhr auf der N5 in Petingen eingezogen. Polizeibeamte wurden dort auf einen Fahrer aufmerksam, der den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte und außerdem am Steuer sein Handy benutzte. Es stellte sich heraus, dass zudem die Papiere zur technischen Kontrolle seit etwa drei Monaten abgelaufen waren. Ein durchgeführter Atemlufttest fiel dann auch noch positiv aus. Dem Mann wurde der Führerschein entzogen und ein provisorisches Fahrverbot ausgesprochen. Das Auto wurde sichergestellt. 

Nur eine Stunde später, etwa gegen 3 Uhr, wurde eine Polizeistreife am Boulevard de Pétrusse in Luxemburg-Stadt dann auf einen Autofahrer aufmerksam, der gleich zweimal über rot fuhr. Außerdem nutzte er in der Avenue de la Gare die Busspur. Auch in diesem Fall stellte die Polizei fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemlufttest zeigte, dass der maximal zulässige Höchstwert laut Polizei deutlich überschritten worden war. Der Mann erhielt ein provisorisches Fahrverbot und musste seinen Wagen stehen lassen.  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwei Tote bei Unfall auf Autobahn A6
Tödlicher Crash bei der Ausfahrt Strassen: Ein Lastwagen ist am Montagabend in Luxemburg auf ein Stauende aufgefahren. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben.
Lok , Unfall A6 , Arloner Autobahn , vor Ausfahrt Strassen , Auto zwischen 2 Lkw , Foto: Guy Jallay/Luxemburger Wort
Alkoholtests für 240 Autofahrer
Bei zwei Alkoholkontrollen wurden in der Nacht zum Sonntag insgesamt sieben Autofahrer erwischt, die ihren Wagen unter Alkoholeinfluss gesteuert hatten.