Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stadt Luxemburg verliert einen ihrer ältesten Bäume
Lokales 21.10.2021
Kranke Rotbuche

Stadt Luxemburg verliert einen ihrer ältesten Bäume

Die markante Rotbuche im Innenhof des Lëtzebuerg City Museum (hinten in der Bildmitte), hier von der Corniche aus gesehen, gilt als nationales Denkmal. Wegen Pilzbefalls riskiert sie, umzustürzen.
Kranke Rotbuche

Stadt Luxemburg verliert einen ihrer ältesten Bäume

Die markante Rotbuche im Innenhof des Lëtzebuerg City Museum (hinten in der Bildmitte), hier von der Corniche aus gesehen, gilt als nationales Denkmal. Wegen Pilzbefalls riskiert sie, umzustürzen.
Foto: Diane Lecorsais
Lokales 21.10.2021
Kranke Rotbuche

Stadt Luxemburg verliert einen ihrer ältesten Bäume

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
Sie gilt als nationales Denkmal, doch nun ereilt die Rotbuche im Hof des Lëtzebuerg City Museum ein trauriges Schicksal.

260 bis 300 Jahre hat die Rotbuche im Innenhof des Lëtzebuerg City Museum auf dem Buckel. Damit zählt sie zu den ältesten Bäumen von Luxemburg-Stadt. „Sie hat die französischen Revolutionstruppen miterlebt“, bringt Schöffe Serge Wilmes (CSV) es auf den Punkt. Nun aber neigt sich das lange Leben des Baumes dem Ende zu: Wegen Umsturzgefahr muss er gefällt werden. 

Wie Serge Wilmes erklärt, ist der Baum von einem Pilz – dem „Flachen Lackporling“ – befallen. 

Im Lëtzebuerg City Museum wird derzeit gearbeitet. Dass die letzten Stunden der Rotbuche (im Hintergrund zu sehen) nun geschlagen haben, hat jedoch nichts mit der Baustelle zu tun.
Im Lëtzebuerg City Museum wird derzeit gearbeitet. Dass die letzten Stunden der Rotbuche (im Hintergrund zu sehen) nun geschlagen haben, hat jedoch nichts mit der Baustelle zu tun.
Foto: Diane Lecorsais

Sicherheitsbedenken

Aus diesem Grund stehe er seit Jahren unter Beobachtung. Bei der letzten Kontrolle sei jedoch festgestellt worden, dass sich der Pilz dermaßen stark ausgebreitet hat, dass der Baum droht, umzufallen. 

Aus Sicherheitsgründen und schweren Herzens müsse er deshalb entfernt werden. Die Stadt hat einen entsprechenden Antrag an das Umweltministerium gestellt. 

Am Museum werden derzeit Arbeiten durchgeführt, der Hof ist nicht zugänglich. Die Wurzeln des Baumes wurden für die Baustelle eigens geschützt. Am Schicksal der Rotbuche vermochte das jedoch nichts mehr zu ändern.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fällarbeiten von Polizei gestoppt
In Diekirch sorgen gestoppte Baumfällarbeiten im Rahmen des Baus einer Maison relais für Diskussionen.