Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg-Stadt: Pop-Up-Stores vermehren sich
Lokales 4 Min. 20.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg-Stadt: Pop-Up-Stores vermehren sich

In der Hauptstadt öffnen immer mehr sogenannte Pop-up-Stores ihre Türen.

Luxemburg-Stadt: Pop-Up-Stores vermehren sich

In der Hauptstadt öffnen immer mehr sogenannte Pop-up-Stores ihre Türen.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 4 Min. 20.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg-Stadt: Pop-Up-Stores vermehren sich

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
In der Hauptstadt öffnen immer mehr Pop-up-Stores ihre Türen. Die Händler, die diese Gelegenheit nutzen können, ziehen eine positive Bilanz.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Luxemburg-Stadt: Pop-Up-Stores vermehren sich“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Luxemburg-Stadt: Pop-Up-Stores vermehren sich“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Temporäre Geschäfte, die sogenannten Pop-up-Stores, füllen in der Krise Lücken in der Innenstadt. Für manche ist es der Start in die Selbstständigkeit.
Wirtschaft, Geschäftsidee, Pop-Up Store, Concept Store,  Grand-Rue, Sumo, Charles Mersch und Michala Mihalikova  Foto: Luxemburger Wort/Anouk Antony
Dass die C&A-Filiale in der Oberstadt schließen wird, steht seit längerem fest. Nun steht auch das Datum fest: Vom 3. März an bleiben die Türen zu.
Seit über 100 Jahren ist die Maison Lassner nicht vom Knuedler wegzudenken. Das Gebäude, das an die Belle Epoque erinnert, zieht unsichtbare Fäden zu weiteren Bauten und Familienhäusern der Stadt.
Die Geschwister Pierre und Elisabeth Simonis können sich noch gut an die Anfänge der Maison Lassner erinnern.