Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg schickt Ärzte und Krankenpfleger nach Portugal
Lokales 12.02.2021 Aus unserem online-Archiv

Luxemburg schickt Ärzte und Krankenpfleger nach Portugal

Vergangene Woche schickte Deutschland bereits Ärzte und Material nach Lissabon.

Luxemburg schickt Ärzte und Krankenpfleger nach Portugal

Vergangene Woche schickte Deutschland bereits Ärzte und Material nach Lissabon.
Foto : AFP
Lokales 12.02.2021 Aus unserem online-Archiv

Luxemburg schickt Ärzte und Krankenpfleger nach Portugal

Die medizinischen Teams werden in bestimmten Krankenhäusern erwartet. Ihre Mission in dem südeuropäischen Land wird 15 Tage dauern.

(AFP) - Portugal wird nächste Woche zwei Ärzteteams aus Luxemburg und Frankreich empfangen. Die medizinischen Kräfte werden in zwei Krankenhäusern helfen, die aufgrund des Zustroms von Covid-Patienten an der Auslastungsgrenze stehen.


03.02.2021, Portugal, Lissabon: Ankunft des Corona-Teams der Bundeswehr auf dem Militärflughafen Figo Maduro. Das Bundeswehrteam hat unter anderem Beatmungsgeräte und Infusionsgeräte für schwerkranke Corona-Patienten dabei. Foto: Paulo Mumia/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
EU-Staaten helfen Portugal in der Krise
Das portugiesische Gesundheitssystem steht vor dem Kollaps. Hilfe aus dem Ausland tut Not. Auch Luxemburg fühlt sich angesprochen.

Das luxemburgische Team besteht aus zwei Ärzten und zwei Krankenpflegern und wird im Krankenhaus von Evora im Südosten des Landes eingesetzt. Ein Arzt und drei Krankenpfleger aus Frankreich werden im Krankenhaus in Almada, südlich von Lissabon, aushelfen. Die beiden Teams sollen am 15. Februar in Portugal eintreffen und für rund zwei Wochen vor Ort aushelfen.

Beim luxemburgischen Team handelt es sich um portugiesischsprachiges medizinisches Personal.

Die Solidarität kommt dem Land am westlichen Zipfel des europäischen Kontinents gut gelegen: Gemessen an seiner Einwohnerzahl von rund 10 Millionen Menschen wurde Portugal im Januar das weltweit am schwersten getroffene Gebiet. Der rasante Anstieg der Neuinfektionen hat zu der Auslastung zahlreicher Krankenhäuser geführt, vor allem in der Region um die Hauptstadt Lissabon. 

Portugal hat bereits Hilfe aus Deutschland angenommen, das ein Militär-Team von 26 Ärzten und Krankenpflegern zu einer Acht-Betten-Intensivstation in einem privaten Krankenhaus in Lissabon geschickt hat. Portugal hat auch Angebote aus Österreich und der spanischen Region Galizien erhalten, die vorschlugen, Patienten aus Portugal zur stationären Behandlung im eigenen Land aufzunehmen. Die Verlegung von Patienten ins Ausland bleibt aber eine Notlösung.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Modesta Dargeviciute half in Portugal zwei Wochen lang auf einer Covid-Station aus. Die Ärztin schildert, wie sie den Einsatz erlebte.
Véronique ist Krankenpflegerin und erzählt über ihren Alltag. Seit nun acht Monaten ist vieles anders. Die Situation zehrt an den Kräften.
Lok , CHEM Esch , ITV  Krankenschwester Covid Station , Corona ,  Foto:Guy Jallay/Luxembzrger Wort