Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg: Rund 50 vermisste Senioren pro Jahr
Lokales 4 Min. 30.10.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg: Rund 50 vermisste Senioren pro Jahr

Luxemburg: Rund 50 vermisste Senioren pro Jahr

Foto: Pixabay
Lokales 4 Min. 30.10.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg: Rund 50 vermisste Senioren pro Jahr

Sandra SCHMIT
Sandra SCHMIT
Rund 50 ältere Menschen wurden der Polizei im Großherzogtum im vergangenen Jahr als vermisst gemeldet. In manchen Ländern wird bei solchen Vermisstenmeldungen ein sogenannter Silver Alert ausgelöst - in Luxemburg gibt es so ein System nicht.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Luxemburg: Rund 50 vermisste Senioren pro Jahr“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor einem Jahr wurde in Luxemburg erstmals Amber Alert, ein Alarmsystem bei Kindesentführungen, ausgelöst. Eine erste Bilanz.
Alerte Amber, A4, le 26 Juin 2018. Photo: Chris Karaba
2018 war ein ereignisreiches Jahr, auch für die Polizei. Das LW blickt zurück auf jene Faits divers, die für Schlagzeilen sorgten.
Mehrere 100.000 Menschen wurden am Dienstag binnen kürzester Zeit über die Entführung in Rollingergrund informiert. Auch über das Happy End nach einem Polizeieinsatz in Villerupt hinaus ziehen die Behörden eine positive Bilanz.
Wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte, konnten Vater und Sohn kurz hinter der französischen Grenze ausfindig gemacht werden. Der Junge sei wohlauf, hieß es. Der Amber Alert ist damit aufgehoben.
"Amber alert" soll dabei helfen, vermisste Kinder schnell wieder aufzufinden. Bisher musste man sich bei dem Dienst anmelden, um Nachrichten zu erhalten. Ab sofort genügt es, in Luxemburg zu sein und Facebook zu nutzen.
Kinder sind im Urlaub unter Umständen größeren Gefahren ausgesetzt, als zuhause. "Ambert Alert Europe" hat die wichtigsten Ratschläge zum Schutz vom Nachwuchs in einem kurzen Video zusammengefasst.