Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg : Mehr als 2.000 neue Krebsfälle
Lokales 15.04.2016

Luxemburg : Mehr als 2.000 neue Krebsfälle

Die Heilungsrate für Krebserkrankte ist in den vergangenen zehn Jahren hierzulande gestiegen.

Luxemburg : Mehr als 2.000 neue Krebsfälle

Die Heilungsrate für Krebserkrankte ist in den vergangenen zehn Jahren hierzulande gestiegen.
Foto: Shutterstock
Lokales 15.04.2016

Luxemburg : Mehr als 2.000 neue Krebsfälle

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Bei den Frauen ist Brustkrebs die häufigste festgestellte Krebsart. Bei den Männern ist es Prostatakrebs. Anfang Juni wird ein neues Programm zur Früherkennung von Darmkrebs gestartet.

(ml) - In Luxemburg wurden im Jahr 2013 insgesamt 2.087 neue Krebsfälle diagnostiziert. Größere Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt es nicht. Dies geht aus der vom "Registre Morphologique des Tumeurs du Laboratoire national de santé" (RMT) jüngst veröffentlichten Statistik hervor. Hinzu kommen 243 Fälle von bösartigem Hautkrebs. Die Zahlen der beiden vergangenen Jahre liegen noch nicht vor.

Bei den Frauen ist Brustkrebs mit 417 Fällen die am häufigsten festgestellte Krebsart. Danach folgen Haut- (144) und Darmkrebs (131). Bei den Männern tritt Prostatakrebs am häufigsten in Erscheinung. 2013 wurden 286 neue Fälle registriert. Die nächsthäufigsten Erkrankungen sind Haut- und Darmkrebs (132 Fälle).

Neues Programm zur Früherkennung

Anfang Juni werde in Luxemburg ein neues Programm zur Früherkennung von Darmkrebs gestartet, sagte Dr. Gaël Hammer vom Tumorregister dem "Luxemburger Wort". Dabei handelt es sich um moderne Blutstuhltests, die kostenlos angeboten werden und zu Hause durchgeführt werden können.

Die Niederlande, Frankreich und Belgien haben bereits ein derartiges Programm eingeführt. Ziel ist es, die Vorstufe von Darmkrebs zu erkennen, um zu verhindern, dass die Krankheit ausbricht. In der Planung ist auch ein Programm für die Früherkennung des Gebärmutterhalskrebses.

Unterschiedliche Entwicklung beim Lungenkrebs

Beim Lungenkrebs ist die Entwicklung je nach Geschlecht unterschiedlich. Bei den Männern sind die Sterblichkeit und die Zahl der neuen Fälle deutlich rückläufig. 2013 wurden 132 Fälle festgestellt. Bei den Frauen ist Lungenkrebs die fünfthäufigste Krebserkrankung (2013: 76 Fälle). Sowohl die Sterblichkeit als auch die Anzahl der neu diagnostizierten Fälle nehmen zu.

Eine positive Nachricht gibt es auch zu vermelden: Heute überlebten mehr Menschen eine Krebserkrankung als noch vor zehn Jahren, betont Dr. Hammer. Bei der Bekämpfung von Darmkrebs und insbesondere beim Kampf gegen Leukämie seien deutliche Fortschritte erzielt worden. Beim Lungenkrebs bleibt die Lage hingegen weiterhin dramatisch. Fünf Jahre nach der Erkrankung leben weniger als die Hälfte der Patienten.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ausbau der ZithaKlinik: 140 zusätzliche Krankenhausbetten
Die „Hôpitaux Robert Schuman“- Gruppe vervollständigt ihr Kompetenzzentrum zur Krebsbehandlung mit dem Ausbau der ZithaKlinik. Im „E-Bau“ soll in Zukunft Krebspatienten mit der bestmöglichen medizinischen Versorgung zur Genesung verholfen werden.
20.9.Zithaklinik / Straussfeier Ausbau rue Anvers / Foto:Guy Jallay
Nationaler Krebsplan: Über 1.000 Krebstote pro Jahr
In Luxemburg treten jedes Jahr rund 2.500 neue Krebsfälle auf. Über 1.000 Personen sterben jedes Jahr infolge eines Krebsleidens. Mit einem nationalen Krebsplan will die Regierung die Zahl der Fälle langfristig reduzieren und die Behandlung der Patienten verbessern.
30 Prozent aller Todesfälle in Luxemburg gehen auf eine Krebserkrankung zurück. Die häufigste Krebserkrankung ist Lungenkrebs.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.