Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg liefert Beatmungsgeräte nach Indien
Lokales 3 10.05.2021

Luxemburg liefert Beatmungsgeräte nach Indien

Die Respiratoren wurden in Eindhoven in ein niederländisches Mlitärflugzeug geladen.

Luxemburg liefert Beatmungsgeräte nach Indien

Die Respiratoren wurden in Eindhoven in ein niederländisches Mlitärflugzeug geladen.
Foto: Ministère de la Défense
Lokales 3 10.05.2021

Luxemburg liefert Beatmungsgeräte nach Indien

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Das von der Pandemie gebeutelte Land kann auch auf Hilfe aus dem Großherzogtum zählen.

Indien leidet aktuell unter der Corona-Epidemie wie kaum ein anderes Land. Am Sonntag meldete das Land über 4.000 Covid-19-Tote und weit über 400.000 Neuinfektionen. Das Gesundheitssystem stößt an seine Belastungsgrenzen und medizinischer Sauerstoff und Respiratoren fehlen vielerorts. Über 40 Länder sind auf die Bitte der indischen Regierung eingegangen und haben Hilfe zugesagt - darunter auch Luxemburg.

58 Beatmungsgeräte wurden am Montag vom CGDIS in Richtung New Delhi transportiert. Die medizinischen Geräte wurden von einer niederländischen Militärmaschine vom Militärflughafen Eindhoven aus nach Indien geflogen. 


A medical worker takes a swab sample from a man for a Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) test at a testing centre in Ghaziabad on April 28, 2021. (Photo by Prakash SINGH / AFP)
Wo Patienten tagelang im Krankenwagen ausharren müssen
Die zweite Corona-Welle hat Indien mit einer besonders ansteckenden Doppelmutation fest im Griff. Doch ein Arzt gibt sich zuversichtlich.

Das luxemburgische Verteidigungsministerium hatte den Transporter bei der European Air Transport Command (ETAC) zu diesem Zweck beantragt. Zudem hat das Ministerium die Zentrale der Rettungsdienste in Zusammenarbeit mit den niederländischen Militärinstanzen auch beim Transport der Geräte nach Eindhoven unterstützt. 

Die ETAC ist ein europäischer Zusammenschluss von sieben Ländern auf militärischer Ebene. Sie kann auf 170 Flugzeuge zurückgreifen und leistet täglich rund 60 Einsätze. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema