Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg: Fünf Frauenmorde binnen vier Jahren
Lokales 5 Min. 22.12.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg: Fünf Frauenmorde binnen vier Jahren

Mit einer Plakataktion haben Unbekannte Mitte November eine öffentliche Debatte über Frauenmorde im Großherzogtum gefordert. Offizielle Statistiken dazu liegen bislang nicht vor.

Luxemburg: Fünf Frauenmorde binnen vier Jahren

Mit einer Plakataktion haben Unbekannte Mitte November eine öffentliche Debatte über Frauenmorde im Großherzogtum gefordert. Offizielle Statistiken dazu liegen bislang nicht vor.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 5 Min. 22.12.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg: Fünf Frauenmorde binnen vier Jahren

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Häusliche Gewalt ist in Luxemburg alltäglich. Und auch "Feminizide" sind eine Realität. Die Debatten dazu sind allerdings nicht eins zu eins aus dem Ausland übertragbar, so die Staatsanwaltschaft.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Luxemburg: Fünf Frauenmorde binnen vier Jahren“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tabuthema psychologische Gewalt
Psychische Gewalt hinterlässt keine Narben, prägt Opfer aber ein Leben lang. Ein Gespräch mit einer Betroffenen und der Direktorin von Femmes en détresse.
Wer in Arlon drei Mal binnen zwölf Monaten wegen häuslicher Gewalt auffällig wird, der wird seit dem 1. Januar sofort inhaftiert. Das hat die dortige Staatsanwaltschaft entschieden. In Luxemburg beruft man sich auf gezieltere Maßnahmen, um das Problem anzugehen.
2017 wurden der Luxemburger Polizei insgesamt 715 Fälle häuslicher Gewalt gemeldet.
Die Anzahl der Fälle häuslicher Gewalt blieb in den vergangenen Jahren konstant. Dennoch: die Polizei wurde zu 789 Einsätzen in diesem Zusammenhang gerufen. In 256 Fällen wurde der Täter der Wohnung verwiesen. Es bleibt Handlungsbedarf.
Häusliche Gewalt
Gewalt im häuslichen Umfeld ist keine Seltenheit. Doch oft wissen Betroffene nicht, was tun – und Zeugen haben Angst, sich einzumischen. Mit dem Ziel das Tabuthema Gewalt zu brechen, wurde am Sonntag in Oetringen ein Theaterstück aufgeführt.