Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxair veröffentlicht internen Bericht
Lokales 17.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Nach der Bauchlandung in Saarbrücken

Luxair veröffentlicht internen Bericht

Bei der Bauchlandung war niemand verletzt worden.
Nach der Bauchlandung in Saarbrücken

Luxair veröffentlicht internen Bericht

Bei der Bauchlandung war niemand verletzt worden.
Foto: BeckerBredel
Lokales 17.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Nach der Bauchlandung in Saarbrücken

Luxair veröffentlicht internen Bericht

Was geschah beim Unfall einer Luxair-Maschine Ende September in Saarbrücken? Die Verantwortlichen der nationalen Fluggesellschaft nehmen heute dazu Stellung.

(ml) - Am 30. September brach eine Luxair-Maschine, die nach Luxemburg zurückfliegen sollte, ihren Start in Saarbrücken ab und landete dabei auf dem Bauch. Keiner der 16 Passagiere und vier Crew-Mitglieder wurde verletzt. Über die Unglücksursache wurde in den vergangenen Wochen viel spekuliert.

Das Management der nationalen Fluggesellschaft wird am Dienstagmorgen um elf Uhr auf einer Pressekonferenz die Ergebnisse einer internen Untersuchung vorstellen. Demnach scheint die Airline jetzt um Transparenz bemüht zu sein. Vor einigen Wochen noch hatte Luxair in einem internen Schreiben dem Personal nahegelegt, den Unfall in Saarbrücken nicht zu kommentieren, weder bei Kunden noch bei Freunden und Familienmitgliedern.

"Luxemburger Wort"-Informationen zufolge wurde das Fahrwerk der Maschine beim Zwischenfall in Saarbrücken zu früh eingezogen. Zu klären bleibt, ob es sich um einen technischen Defekt oder um einen Pilotenfehler handelt. Bis jetzt wollte sich die Luxair noch nicht über die Gründe des Zwischenfalls, der dramatische Folgen hätte haben können, äußern. Auch hat Luxair noch nicht mitgeteilt, welche Konsequenzen der missglückte Start für die betroffenen Mitarbeiter haben wird, falls sich herausstellen sollte, dass es sich um einen Pilotenfehler handelt.

Lesen Sie auch:

Luxair verweist auf Erfahrung ihres Piloten

Abbruch in einer kritischen Phase:


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Es waren die beiden Worte „Oops, sorry“ die diesen Zwischenfall verewigten. Die Fehlmanipulation einer Luxair-Copilotin verlief glimpflich. Ein Rückblick.
Auf dem Flughafen Saarbrücken kommt es am Mittwoch (30.9.2015) zu einer Bruchlandung einer Luxair-Maschine. Der Flieger hatte Fahrwerksprobleme und machte eine Bauchlandung, verletzt wurde niemand. Die Fluggäste wurden in Sicherheit gebracht.
Luxair-Unfall in Saarbrücken
Weil die Copilotin während des Starts unaufgefordert das Fahrwerk einfuhr, verunglückte im September 2015 eine Luxair-Maschine in Saarbrücken. Daran lässt der offizielle Zwischenbericht kaum Zweifel.
Laut Zwischenbericht ist der Unfall der Luxair-Maschine in Saarbrücken auf menschliches Versagen zurückzuführen.
Die Bauchlandung einer Luxair-Maschine Ende September in Saarbrücken ist auf einen Fehler der Copilotin zurückzuführen. Dies bestätigte das Management der Fluggesellschaft. Für die Frau hat der Vorfall unangenehme Folgen.
Bei der Bauchlandung ener Luxair-Maschine in Saarbrücken wurde niemand verletzt.
Startunfall eines Luxair-Flugzeugs in Saarbrücken
Zum zweiten Mal nach dem Startunfall in Saarbrücken am 30. September nimmt die Luxair morgen Dienstag Stellung zum Hergang des Unglücks. Auch ein Luxemburger Ermittler ist an der Aufklärung beteiligt.
Bauchlandung: Die Maschine der Luxair kam nach dem abgebrochenen Start auf der Startbahn in Saarbrücken auf.Glücklicherweise brach kein Feuer aus.
Luxair-Unfall in Saarbrücken
In einem internen Schreiben wurde dem Luxair-Personal am Montag nahegelegt, den Zwischenfall vom vergangenen Mittwoch in Saarbrücken in keiner Weise zu kommentieren. Über die Unfallursache herrscht nach wie vor Unklarheit.
Eine Bombardier der Luxair war am Mittwoch in Saarbrücken auf dem Bauch gelandet.
Experten der deutschen Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung inspizieren derzeit das Luxair-Flugzeug, das am Mittwochmorgen in Saarbrücken eine Bauchlandung hingelegt hatte. Die Airline gab bei einer Pressekonferenz nur wenige Details zum Vorfall bekannt.