Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxair-Piloten proben den Neustart
Lokales 26.05.2020

Luxair-Piloten proben den Neustart

Eine Propellermaschine der Luxair bei einem der zahlreichen "Touch & Go"-Manöver am LuxAirport.

Luxair-Piloten proben den Neustart

Eine Propellermaschine der Luxair bei einem der zahlreichen "Touch & Go"-Manöver am LuxAirport.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 26.05.2020

Luxair-Piloten proben den Neustart

Nathalie RODEN
Nathalie RODEN
Die Piloten der Luxair bereiten sich derzeit mit sogenannten "Touch & Go"-Manövern intensiv auf die Wiederaufnahme des Flugbetriebs vor.

Am Dienstag wunderten sich einige Social-Media-Nutzer über Luftkarten des Onlinedienstes Flightradar24.com, die im Internet kursierten. Die Bilder, die der Echtzeitpositionsbestimmung von Flugzeugen dienen, zeigen ein hohes Verkehrsaufkommen über dem Großherzogtum. 

Und tatsächlich: Schon vor der offiziellen Wiederaufnahme des Passagierverkehrs am Freitag kreisen wieder Luxair-Flieger über Luxemburg. Es handelt sich jedoch nur um „Touch & Go“-Manöver. Dabei startet der Pilot die Maschine nach dem Aufsetzen durch. 


Beim Flughafen Findel heben derzeit noch keine Passagiermaschinen ab.
Flughäfen kündigen Neustart ihres Passagiergeschäfts an
In der Corona-Krise gleichen Airports Geisterflughäfen. Shops, Cafés, Restaurants - alles geschlossen. Doch schon bald sollen auch in Luxemburg, Rheinland-Pfalz und im Saarland wieder Passagiermaschinen abheben.

„Die allgemeinen Sicherheitsbestimmungen verlangen, dass jeder Pilot innerhalb von 90 Tagen dreimal gestartet und gelandet ist“, erklärte Pressesprecher Joe Schroeder das Treiben. Die Frist sei vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie zwar auf 120 Tage verlängert worden, aber die Mitarbeiter der Luxair lägen nach wie vor weit unter dieser Vorgabe.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luftfracht in Luxemburg: Der Boom, der keiner ist
Das Frachtgeschäft am Luxemburger Flughafen knickt mit der Viruskrise kurz ein, berappelt sich dann aber wieder, so der neue Cargo-Verantwortliche bei Luxair. Momentan sind die Mengen auf Vorkrisenniveau - mit vielen Ungewissheiten.
Wirtschaft, Die Lage in der Luftfrachbranche. Boom nur ein Strohfeuer, LuxairCargo, Luxair, Cargo, Cargolux, Frachtflugzeug, Coronavirus, COVID 19, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort