Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxair fliegt neue Ziele an
Lokales 20.01.2021

Luxair fliegt neue Ziele an

Belgrad hat 1,4 Millionen Einwohner und ist die Hauptstadt von Serbien.

Luxair fliegt neue Ziele an

Belgrad hat 1,4 Millionen Einwohner und ist die Hauptstadt von Serbien.
Foto: Fern Morbach
Lokales 20.01.2021

Luxair fliegt neue Ziele an

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die stark von der Pandemie gebeutelte Fluggesellschaft fliegt ab Sommer 2021 Oslo, Rostock und Belgrad an.

Luxair leidet stark unter der Corona-Krise. So sind die Passagierzahlen im Linienbetrieb von 2019 auf 2020 von 1,35 Millionen auf weniger als 400.000 eingebrochen, auch bei der wichtigen Pauschalreisenofferte Luxair Tours verzeichnete man einen Einbruch von 678.000 auf 246.000 Kunden.

Trotzdem oder gerade deshalb will man sich nicht unterkriegen lassen und baut das Netz mit drei neuen Destinationen aus. 

  • So wird ab dem 3. Mai die norwegische Hauptstadt Oslo zweimal wöchentlich angeflogen, ab Juni gibt es sogar drei Flüge - montags, mittwochs und freitags - in Richtung Skandinavien.
  • Ab dem 19. Juni fliegt Luxair einmal pro Woche - samstags - nach Rostock an der norddeutschen Ostsee.
  • Ab dem 3. Juni stehen zwei wöchentliche Verbindungen - donnerstags und sonntags - in die serbische Hauptstadt Belgrad auf dem Flugplan.

Verkaufsstart am 25. Januar


Wi , Konsequenzen Lux-Airport und Luxair nach Coronakrise , Flughafen Luxemburg , Sars-Cov-2 , Covid-19 , Foto:Guy Jallay/Luxemburger wort
Gilles Feith: „Ansteckung im Flugzeug fast unmöglich“
„Wir sind gerade richtig tief unterwegs“: Der Luxair-Chef sprach am Samstag in einem Interview über die aktuelle Situation des Unternehmens.

Während der Fastnachtsferien werden zudem einmalige Flüge nach Dubai und Ras Al Khaimah (15. - 19.  Februar) sowie nach Sälen in Schweden (ebenfalls 15. - 19. Februar) angeboten. Tickets können online oder in Reiseagenturen gebucht werden.

Auch Oslo bietet sich für einen Städtetrip an.
Auch Oslo bietet sich für einen Städtetrip an.
Foto: Fern Morbach


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema