Wählen Sie Ihre Nachrichten​

LSAP präsentiert Kandidaten für den Nordbezirk
Lokales 29.07.2013

LSAP präsentiert Kandidaten für den Nordbezirk

Lokales 29.07.2013

LSAP präsentiert Kandidaten für den Nordbezirk

LSAP-Spitzenkandidat Etienne Schneider gibt sich ziemlich selbstbewusst am Sonntag während des Bezirkskongresses in Diekirch, bei dem die Kandidatenliste für den Bezirk Norden angenommen wurde.

(NiM) - ,,Es gibt einige Parallelen zwischen Jean-Claude Juncker und mir, was das Bekleiden parteiinterner Posten betrifft, ein Unterschied gibt es aber: Er wurde mit 40 bereits Premierminister, ich werde es erst mit 42'', so der LSAP-Spitzenkandidat Etienne Schneider ziemlich selbstbewusst während des außerordentlichen Bezirkskongresses der LSAP am Sonntag in Diekirch. Bereits am Samstag hatte er ähnliche Töne beim Bezirkskongress im Süden angeschlagen.

In Diekirch wurde nunmehr die neunköpfige Kandidatenliste für den Bezirk Norden bei einer Nein-Stimme und  einer Enthaltung mit 95,45 Prozent angenommen.

Das große Ziel der LSAP im Bezirk Norden ist der Gewinn des zweiten Sitzes. Dies betonten sowohl Landespräsident Alex Bodry, Bezirkspräsident Claude Haagen, der Spitzenkandidat im Norden, Romain Schneider, sowie natürlich auch Etienne Schneider in ihren jeweiligen Ansprachen.

Man wolle den Elan, den die Partei bei den vergangenen Gemeindewahlen durch die große Zustimmung seitens der Wähler gewonnen habe, nutzen, um dieses Ziel auch zu erreichen.

Folgende Kandidaten werden am 20. Oktober für den LSAP-Bezirk Norden in die Wahlen gehen: Romain Schneider, 51 Jahre, Minister, Wiltz; Fränk Arndt, 54 Jahre, Bürgermeister, Wiltz; Joé Diederich, 34 Jahre, Arzt, Schieren; Tom Faber, 47 Jahre, Schöffe, Redingen; Claude Haagen, 51 Jahre, Bürgermeister, Abgeordneter, Diekirch; Joëlle Reeff, 30 Jahre, Sozialarbeiterin, Ettelbrück; Bob Steichen, 30 Jahre, Gemeinderat, Ettelbrück; Claude Thill, 49 Jahre, Schöffe, Diekirch; Carlo Weber, 47 Jahre, Schöffe, Wintger. Das Durchschnittsalter liegt bei 44,1 Jahren.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kommentar: Manöver und Sticheleien
Willkommen im Wahlkampf: Im Überschwang der Gefühle machen die Sozialisten fast den Eindruck, als ob sie das Fell des Bären schon verkaufen wollten.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.